Home ZKM-Kosmos laden ZKM-Kosmos schließen ZKM-Kosmos öffnen Search menu Languages

Search form

A computer male with blue suit, which stretches the left arm in the air

Alle Games der Ausstellung

A

Dejobaan Games
»AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA!!! for the Awesome«

Frank den Oudsten, Friedemann Schindler
»Ahnengalerie«

Atari
»Asteroids«

B

VEB Halbleiterwerk Frankfurt (Oder)
»Bildschirmspiel 01 (BSS 01)«

C

Adam Saltsman
»Canabalt«

Peter Brinson
»The Cat and the Coup«

Jerry Belich
»Choosatron«

D

Nintendo
»Donkey Kong«

Mario von Rickenbach
»Drei«

Anna Anthropy
»Dys4ia«

E

Sushigames
»EdgeBomber«
»EdgeBomber Arcade«

F

Vectorpark Inc.
»Feed the Head«

thatgamecompany
»Flower«
 

L

Playdead Studios
»Limbo«

Feng Mengbo
»Long March: Restart«

M

Patrick Smith von Vectorpark Inc.
»Metamorphabet«

Microsoft
»Minecraft«

Ustwogames
»Monument Valley«

N

Mark Essen
»Nidhogg«

Bill Viola
»The Night Journey«

P

Jason Rohrer
»Passage«

Lea Schönfelder, Peter Lu
»Perfect Woman«

Paolo Pedercini
»Phone Story«

VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadt
»Poly-Play«

Valve
»Portal«
»Portal 2«

R

Mario von Rickenbach
»Rakete«

Lieve van Velthoven
»Room Racers«

S

Galactic Cafe
»The Stanley Parable«

Terry Cavanagh
»Super Hexagon«

Matthias Wölfel, Andreas Sieß, Daniel Hepperle, Richarda Kraft, Marius Sauter, Alexander Scheurer, Siliva Becker, Sandra Beuck
»Super Nubibus 1834«

 

V

IANM, Liegenschaftsamt Stadt Karlsruhe
»Virtueller Flug durch Karlsruhe«

W

Workshop am ZKM
»WTF – Wilfriede till Freedom«

 

»AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA!!! for the Awesome« [Dejobaan Games]

In »AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA!!! for the Awesome« von Dejobaan Games geht es um Schnelligkeit. Die SpielerInnen springen von Gebäuden und vollführen Stunts.

Weitere Informationen

In front of a background of space you can read the games title
In front of a background of space you can read the games title
»AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA!!! for the Awesome!«, Dejobaan Games, © Dejobaan Games

»Ahnengalerie« [Frank den Oudsten, Friedemann Schindler]

Das Werk »Ahnengalerie« von Frank den Oudsten und Friedemann Schindler präsentiert sechs historische Spielcomputer und Spielkonsolen. Die älteste Konsole ist die »Magnavox Odyssey« von 1972.

Weitere Informationen

Six different video games next to each other
Six different video games next to each other
»Ahnengalerie«, Frank den Oudsten, Friedemann Schindler, © Frank den Oudsten and Friedemann Schindler, Photo: Fidelis Fuchs

»Asteroids« [Atari]

Mit einem Raumschiff navigieren die SpielerInnen in »Asteroids« von Atari durch ein Asteroidenfeld. Eine Leihgabe des Karlsruher Vereins »RetroGames e.V.«

Weitere Informationen

A gaming machine with the label »Asteroids«
A gaming machine with the label »Asteroids«
»Asteroids«, Atari, © ZKM | Center for Art and Media, Photo: Fidelis Fuchs

»Bildschirmspiel (BSS 01)« [VEB Halbleiterwerk Frankfurt (Oder)]

Die »BSS 01« ist die einzige in der DDR entstandene Videospielkonsole. Sie wurde der im Westen produzierten Spielkonsole »Pong« nachempfunden. Gespielt werden konnten Tennis, Fußball, Squash und Pelota.

Weitere Informationen

A man sits in front of a TV and plays a video game
A man sits in front of a TV and plays a video game
»BSS 01«, Karla Sophia Höß, Bengt Jöran Eitel, Emily Völker, © ZKM | Center for Art and Media, Foto: Fidelis Fuchs

»Canabalt« [Adam Saltsman]

Adam Saltsman ist mit dem Computerspiel »Canabalt« Begründer eines neuen Subgenre des Jump’n’Run – der »Endless Running«-Games. Das Spiel entstand innerhalb von fünf Tagen.

Weitere Informationen

A character jumps from a highrise roof onto a crane
A character jumps from a highrise roof onto a crane
»Canabalt«, Adam Saltsman, © Adam Saltsman

»The Cat and the Coup« [Peter Brinson]

In Peter Brinsons und Kurosh ValaNejads Spiel »The Cat and the Coup« schlüpfen die SpielerInnen in die Rolle einer Katze. Sie ist das Haustier des ersten demokratisch gewählten Präsidenten des Irans, Dr. Mohammed Mossadegh.

Weitere Informationen

A room with a man in a white suit, a black cat sitting on a shelf and black stains on the floor
A room with a man in a white suit, a black cat sitting on a shelf and black stains on the floor
»The Cat and the Coup«, Peter Brinson, Kurosh ValaNejad, © Peter Brinson, Kurosh ValaNejad

»Choosatron« [Jerry Belich]

»Choosatron« von Jerry Belich ist ein zum Text-Adventure verwandelter Kassenzetteldrucker, der nicht nur Kinder zum Spielen und Lernen animiert.

Weitere Informationen

A see-through printer prints on a long piece of paper
A see-through printer prints on a long piece of paper
»Choosatron«, Jerry Belich, © Jerry Belich, Photo: Fidelis Fuchs

»Donkey Kong« [Nintendo]

Ein an King Kong erinnernder Gorilla entführt ein blondes Mädchen. Super Marios erster Auftritt – hier noch unter dem Namen »Jumpman«.

Weitere Informationen

A poster for the game »Donkey Kong«
A poster for the game »Donkey Kong«
»Donkey Kong«, Nintendo, © Nintendo

»Drei« [Mario von Rickenbach]

Im Computerspiel »Drei« von Mario von Rickenbach bauen drei sich unbekannte SpielerInnen einen Turm von bestimmter Höhe. Nur durch gute Zusammenarbeit kann das Ziel erreicht werden.

Weitere Informationen

Three characters from the game "Drei"
Three characters from the game "Drei"
»Drei«, Mario von Rickenbach, © Mario von Rickenbach

»Dys4ia« [Anna Anthropy]

In »Dys4ia« verarbeitet die Künstlerin Anna Anthropy ihre Erfahrungen, die sie während der Hormonbehandlung im Zuge ihrer Geschlechtsumwandlung gemacht hat.

Weitere Informationen

A graphic shows a lot of grey persons and one pink person, above that there are three eyes
A graphic shows a lot of grey persons and one pink person, above that there are three eyes
»Dys4ia«, Anna Anthropy, © Anna Anthropy

»EdgeBomber« [Susigames]

In »EdgeBomber« von Susigames gestalten die SpielerInnen die Spielwelt mit. Durch Klebeband auf einer Wand entsteht die Spielfläche eines klassischen Jump’n’Run-Videospiels.

Weitere Informationen

A ghost holds a green paper roll, below that it says "Edgebomber"
A ghost holds a green paper roll, below that it says "Edgebomber"
»Edgebomber«, Sushigames, © Sushigames

»EdgeBomber Arcade« [Susigames]

»EdgeBomber Arcade« von Susigames ist ein Jump ’n’ Run, dessen Level von den UserInnen selbst kreiert worden sind.

Weitere Informationen

A gaming machine which shows »EdgeBomber« on the display
A gaming machine which shows »EdgeBomber« on the display
»EdgeBomber Arcade«, Sushigames, © ZKM | Center for Art and Media, Photo: Fidelis Fuchs

»Feed the Head« [Vectorpark, Inc]

Im Point-And-Click-Spiel »Feed the Head« von Vectorpark werden die SpielerInnen aufgefordert, den Kopf zu füttern. Dabei geschehen immer wieder neue und unerwartete Dinge.

Weitere Informationen

You can see a head with a propeller on its nose, a film projector in his forehead, the eye is lying on the floor
You can see a head with a propeller on its nose, a film projector in his forehead, the eye is lying on the floor
»Feed the Head«, Vectorpark Inc., © Vetcorpark Inc.

»Flower« [Thatgamecompany]

Im meditativen Computerspiel »Flower« von der Thatgamecompany steuern die SpielerInnen in einer Ego-Perspektive Wind und Blütenblätter über üppige Wiesen.

Weitere Informationen

Blossoms are flying above wind turbines, behind which the sun is going down
Blossoms are flying above wind turbines, behind which the sun is going down
»Flower«, Thatgamecompany, © Thatgamecompany

»Journey« [Thatgamecompany]

Das Independent-Game »Journey« der Thatgamecompany lässt sich auf der PlayStation 3 spielen. Der Soundtrack des Spiels von Austin Wintory wurde für einen Grammy nominiert.

Weitere Informationen

A headless woman stands in the desert in front of a mountain, above that it says »Journey«
A headless woman stands in the desert in front of a mountain, above that it says »Journey«
»Journey«, thatgamecompany, © thatgamecompany

»Limbo« [Playdead Studios]

Im preisgekrönten Independent Game »Limbo« der Playdead Studios steuern die SpielerInnen einen namenlosen Jungen auf der Suche nach seiner Schwester durch düstere 2-D-Welten.

Weitere Informationen

In a black and white scenario a small character with a hat on his head climbs up a leader
In a black and white scenario a small character with a hat on his head climbs up a leader
»Limbo«, Playdead Studios, © Playdead Studios

»Long March: Restart« [Feng Mengbo]

Das Computerspiel »Long March: Restart« ist ein Werk des chinesischen Künstlers Feng Mengbo und lehnt sich an zweidimensionale Computerspiele der 16-Bit-Ära an.

Weitere Informationen

A split screen shows a normal and an enlarged view of a street in the Jump'n'Run-game "Long March: Restart"
A split screen shows a normal and an enlarged view of a street in the Jump'n'Run-game "Long March: Restart"
»Long March: Restart«, Feng Mengbo, © Feng Mengbo

»Metamorphabet« [Patrick Smith, Vectorpark]

Im interaktiven Spiel »Metamorphabet« von Patrick Smith können alle 26 Buchstaben des Alphabets entdeckt werden. Durch das schöne Design ist es auch für Erwachsene interessant.

Weitere Informationen

You can see a nose coming out of the big letter "N". Also there are faces looking out of the "N"
You can see a nose coming out of the big letter "N". Also there are faces looking out of the "N"
»Metamorphabet«, Patrick Smith of Vectorpark, Inc , © Patrick Smith of Vectorpark, Inc

»Minecraft« [Markus »Notch« Persson]

Im Spiel »Minecraft«, ursprünglich von Markus »Notch« Persson entwickelt, können die SpielerInnen unter anderem Ressourcen in Form von Blöcken sammeln und damit eine 3-D-Welt erschaffen. Das Spiel bietet fünf verschiedene Modi.

Weitere Informationen

Screenshot: Minecraft
Screenshot: Minecraft
Microsoft: Minecraft, 2009, © Microsoft

»Monument Valley« [Ustwogames]

In »Monument Valley« von Ustwogames steuern die SpielerInnen die stumme Prinzessin Ida durch eine surreale Welt aus fantastischer Architektur und unmöglicher Geometrie.

Weitere Informationen

A princess walks out of a castle in space
A princess walks out of a castle in space
»Monument Valley«, Ustwogames, © Ustwogames

»Nidhogg« [Mark Essen]

Das Jump'n'Run-Spiel »Nidhogg« von Mark Essen hat bereits mehrere Indie-Game-Awards gewonnen. In einer Welt aus Pixelgrafik sind gute Konzentration und schnelle Reaktion gefragt.

Weitere Informationen

two characters made out of yellow and turquoise pixels are fighting each other with swords
two characters made out of yellow and turquoise pixels are fighting each other with swords
»Nidhogg«, Mark Essen, © Mark Essen

»Passage« [Jason Rohrer]

»Passage« von Jason Rohrer kann als digitales, interaktives Memento Mori beschrieben werden, das den SpielerInnen existenzielle Fragen vor Augen führen kann – und das in exakt fünf Minuten.

Weitere Informationen

Two characters out of a few pixels are walking a way, behind them there is a red heart
Two characters out of a few pixels are walking a way, behind them there is a red heart
»Passage«, Jason Rohrer, © Jason Rohrer

»Perfect Woman« [Lea Schönfelder, Peter Lu]

»Perfect Woman« von Lea Schönfelder und Peter Lu ist ein feministisches Computerspiel: Die SpielerInnen müssen buchstäblich möglichst perfekt in das jeweilige Frauenbild passen.

Weitere Informationen

Below the text »Perfect Woman« there are several one-eyed figures
Below the text »Perfect Woman« there are several one-eyed figures
»Perfect Woman«, Lea Schönfelerder, Peter Lu, © Lea Schönfelder, Peter Lu

»Phone Story« [Paolo Pedercini]

Das karikaturhafte Spiel »Phone Story« von Paolo Pedercini zeigt in aller Klarheit, welche sozialen und ökologischen Folgen die Herstellung von Smartphones hat.

Weitere Informationen

Pixeld men
Pixeld men
»Phone Story«, Paolo Pedercini 2011, © Molleindustria

»Poly-Play« [VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadt]

Vom einzigen Bildschirmspielautomaten der DDR wurden rund 2.000 Stück verkauft, heute sind nur noch circa 20 erhalten. Der Automat verfügt über Spiele wie »Hase und Wolf« oder »Hirschjagd«. »Hase und Wolf« entspricht dem bekannten Spiel »Pac-Man«. »Poly-Play« ist eine Leihgabe des Karlsruher Vereins »RetroGames e.V.«

Weitere Informationen

A gaming machine with the label »Poly-Play«
A gaming machine with the label »Poly-Play«
»PolyPlay«, VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadt, © ZKM | Center for Art and Media, Photo: Fidelis Fuchs

»Portal« [Valve]

In »Portal« von Valve bewegen sich die SpielerInnen mit Hilfe von Portalen durch die Umgebung, überwinden Hindernisse und lösen Aufgaben.

Weitere Informationen

From a point-of-view-perspective you can see a few firerings
From a point-of-view-perspective you can see a few firerings
»Portal«, Valve, © Valve

»Portal 2« [Valve]

Mit »Portal 2« knüpft Valve an den Vorgänger »Portal« an und schickt die Protagonistin Chell erneut durch das Portal-Universum.

Weitere Informationen

From a point-of-view-perspective you can see a cube with laserbeams going through it
From a point-of-view-perspective you can see a cube with laserbeams going through it
»Portal 2«, Valve, © Valve

»Rakete« [Mario von Rickenbach]

Bis zu fünf SpielerInnen sind im Spiel »Rakete« von Mario von Rickenbach gefordert, um die Rakete sicher zu landen. Gemeinsam müssen ihre fünf Düsen koordiniert werden.

Weitere Informationen

A spaceship flys through a parkour
A spaceship flys through a parkour
»Rakete«, Mario von Rickenbach, © Mario von Rickenbach

»Room Racers« [Lieven van Velthoven]

Das Rennspiel »Room Racers« von Lieven van Velthoven verbindet die virtuelle Welt mit Hilfe einer interaktiven Spieloberfläche mit der realen Welt.

Weitere Informationen

Children are sitting in front of a playing area where are items lying around and virtual cars are driving
Children are sitting in front of a playing area where are items lying around and virtual cars are driving
»Room Racers«, Lieven van Velthoven, © Lieven van Velthoven

»Super Hexagon« [Terry Cavanagh]

Das Spiel »Super Hexagon« von Terry Cavanagh erfordert viel Geschicklichkeit von den SpielerInnen. Ein kleines Dreieck muss Wänden ausweichen, die sich bewegen. Dabei bewegt es sich um ein Hexagon.

Weitere Informationen

A red and cornered target
A red and cornered target
»Super Hexagon«, Terry Cavanagh, © Terry Cavanagh

»Super Nubibus 1834« [Matthias Wölfel, Andreas Sieß, Daniel Hepperle, Richarda Kraft, Marius Sauter, Alexander Scheurer, Siliva Becker, Sanra Beuck]

»Super Nubibus 1834« nimmt die BesucherInnen mit auf eine virtuelle Heißluft-Ballonfahrt über die Dächer Karlsruhes von 1834. Durch das Ansprechen mehrerer Sinne wird die Ballonfahrt zu einem immersiven Erlebnis. Das Projekt entstand an der Hochschule Furtwangen in Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe.

Weitere Informationen

View from a hot-air balloon on a Zeppelin and the City of Karlsruhe in 1834
View from a hot-air balloon on a Zeppelin and the City of Karlsruhe in 1834
»Super Nubibus 1834«, Matthias Wölfel, Andreas Sieß, Daniel Hepperle, Richarda Kraft, Marius Sauter, Alexander Scheurer, Siliva Becker, Sanra Beuck, © Matthias Wölfel, Andreas Sieß, Daniel Hepperle, Richarda Kraft, Marius Sauter, Alexander Scheurer, Siliva Becker, Sanra Beuck

»the night journey« [Bill Viola]

Das experimentelle Videospiel »The Night Journey« des Künstlers Bill Viola in Zusammenarbeit mit dem »Game Innovation Lab«, bedient sich der gesamten Bandbreite der Videoästhetik. Das Spiel befindet sich seit 2007 in Bearbeitung.

Weitere Informationen

The picture is in black and white, a shady figure walks through the desert
The picture is in black and white, a shady figure walks through the desert
»the night journey« USC Game Innovation Lab, © USC Game Innovation Lab

»The Stanley Parable« [Galactic Cafe]

»The Stanley Parable« von Galactic Cafe bricht mit konventioneller Computerspiel-Erzählweise. Das Spiel entwickelt ein Bewusstsein und ein Eigenleben.

Weitere Informationen

The view falls from behind on a man who is sitting at a desk in the dark
The view falls from behind on a man who is sitting at a desk in the dark
»The Stanley Parable«, Galactic Cafe, © Galactic Cafe

»KIT: Virtueller Flug« [Institut für Angewandte und Numerische Mathematik (IANM), KIT und Liegenschaftsamt, Stadt Karlsruhe]

Der virtuelle Flug durch Karlsruhe lässt die BetrachterInnen die Fächerstadt aus der Vogelperspektive erkunden. Der Flug wird durch Armbewegungen gesteuert.

Weitere Informationen

A virtual view of the back side of Karlsruhe Palace
A virtual view of the back side of Karlsruhe Palace
»KIT: Virtueller Flug«, Institute for Applied and Numerical Mathematics, KIT and local authority real estate office of the city of Karlsruhe, © Institute for Applied and Numerical Mathematics, KIT and local authority real estate office of the city of Karlsruhe

»WTF-Wilfriede Till Freedom« [Workshop am ZKM]

Das Spiel »WTF – Wilfriede till Freedom« ist im Rahmen eines Workshops am ZKM entstanden. Sieben Jugendliche entwickelten das Spiel, in dem eine Kugel gegen Außerirdische antritt.

Weitere Informationen

The view is over the shoulder of a person which sits in front of a notebook
The view is over the shoulder of a person which sits in front of a notebook
Development of the game »WTF – Wilfriede till Freedom«, © ZKM | Center for Art and Media, Photo: Fidelis Fuchs
Logo ZKM | Close Cosmos