Startseite ZKM-Kosmos laden ZKM-Kosmos schließen ZKM-Kosmos öffnen Suche Menü Sprachen

Suchformular

Eine Gruppe von Jugendlichen arbeitet in einer ZKM Ausstellung an ihrer Visualisierung sozialer Netzwerke.

Workshops

Nach einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch können die SchülerInnen ihre gewonnenen Eindrücke in der Praxis vertiefen und so das Gesehene und Erlebte direkt verarbeiten.

In kleinen Gruppen beschäftigen wir uns in unseren Museumsateliers oder in der Medienwerkstatt mit Themen und künstlerischen Medien, die sich sowohl nach den aktuellen Ausstellungen, als auch nach Schulart und Klassenstufe richten. Nach Absprache können individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.

Neben den nachfolgend beschriebenen Themen bieten wir auf Anfrage für Schulklassen auch Workshops zur Camera Obscura, Zeichnung, Malerei oder Collage an.

Kontakt
Museumskommunikation

Workshops: Information und Anmeldung
Mo–Fr, 9:00–13:00 Uhr
​Di, 14:00–16:00 Uhr
Tel: +49 (0) 721/8100-1330 Fax: +49 (0) 721/8100-1339
E-Mail: workshops@zkm.de

Bitte melden Sie sich und Ihre Schulklasse spätestens 7 Tage vor dem von Ihnen gewünschten Termin an.

Preisübersicht Workshops mit 15 bzw. 30 Personen

Dauer Kosten
3 Std. 135/270 € + 1 € Eintritt/Person
4 Std. 180/360 € + 1 € Eintritt/Person

Workshop-Formate für alle Schularten und Klassen

Robot-Ticks

ab Klassenstufe 5, Dauer: 3 Stunden
Wie werden Roboter programmiert und wie können sie ihr Umfeld wahrnehmen oder sogar darauf reagieren? In kleinen Gruppen tasten wir uns mit der Lego-Mindstorms-Software an die Programmierung von Robotern heran. Dabei stehen uns eine Menge Sensoren und Bauteile zur Verfügung, um den kleinen Maschinerien beispielsweise das Malen oder auch Tanzen »beizubringen«. Ganz nach dem Motto »Learning by Doing« können durch den spielerisch-kreativen Umgang mit der intuitiven Programmiersprache hier sowohl zahlreiche Verbindungen zu den MINT-Fächern hergestellt, sowie künstlerische Unterrichtsbereiche erweitert werden.

Ein Kind arbeitet an einem Lego-Roboter, gerade bringt es ein Kabel an der Vorderseite an.
Ein Kind arbeitet an einem Lego-Roboter, gerade bringt es ein Kabel an der Vorderseite an.

TrickFilm ab!

für alle Klassenstufen, Dauer: 3 Std.
Wenn Bilder, Formen und Gegenstände scheinbar zum Leben erweckt werden sollen, bietet der Trickfilm faszinierende Techniken und unerschöpfliche Ausdrucksmöglichkeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die klassischen Animationstechniken, wie digitaler Zeichentrick oder Legetrick. Aber auch das Malen auf Folien und Glas ist eine Technik, die im Rahmen der Workshops angeboten wird und mittels welcher die SchülerInnen eigene poetisch-ästhetische Bilder erstellen, die sich dann zu einem künstlerischen Trickfilm zusammenfügen.

Per iPad werden zwei Kinderhände aufgezeichnet, die an einer Papiercollage arbeiten.
Per iPad werden zwei Kinderhände aufgezeichnet, die an einer Papiercollage arbeiten.

Workshops zu einzelnen ZKM_Ausstellungen

Die Teilnehmenden stehen bei den nachfolgenden Workshopformaten aktiv im Austausch mit den KunstvermitllerInnen und können kreativ mit Mitteln, Techniken und Inhalten der aktuellen Kunst- und Ausstellungswerke experimentieren sowie eigene Erfahrungen sammeln.
Eine Anpassung unserer Workshopformate speziell für Ihre Schulklasse ist nach telefonischer Beratung möglich.

Frei Otto – urbane Experimente – bauen von Modellen

in der Ausstellung »Frei Otto. Denken in Modellen«

ab Klassenstufe 5, Dauer: 3 Stunden
 

Frei Otto (1925-2015) zählt zu den international innovativsten deutschen Architekten des 20. Jahrhunderts. In der ZKM Ausstellung »Frei Otto. Denken in Modellen« werden über 200 Modelle, über 1000 Fotos, Zeichnungen und Skizzen, Pläne, Filme sowie medientechnische Großprojektionen gezeigt.

Innerhalb des Workshops thematisieren wir verschiedene Fragestellungen zum Thema Architektur, sammeln neue Impulse aus der Ausstellung und entwickeln daraus eigene Modelle unserer Lebensräume. Wir beginnen anschließend eigene Entwürfe zu bauen, die wir mit verschiedenen künstlerischen Mitteln sowie Materialien zwei- und dreidimensional umsetzen werden.
Der Workshop wird der jeweiligen Klassenstufe inhaltlich angepasst.

Eine Frau arbeitet an einer Miniaturkulisse.
Eine Frau arbeitet an einer Miniaturkulisse.

Zines - kleine Magazine selber machen @BÄM

in der Ausstellung »Beat Generation« 

ab Klassenstufe 7, Dauer: 3 Stunden
 

Die Ausstellung »Beat Generation« gibt einen Überblick über die literarische und künstlerische Bewegung, die Ende 1940er-Jahre neue kulturelle Formen in Literatur, Musik, Malerei, Fotografie und Film schuf. Die »Beatniks« benutzten kleine Magazine als expressive Ausdrucksform, ihre Gedanken und Einstellungen in Eigenproduktionen unter die Menschen zu bringen.

Hast du Lust, selbst auch ein eigenes Magazin zu machen und deine Ideen und Visionen auf Papier zu bringen?
In diesem Workshop produzieren wir gemeinsam ein »Zine«, das selbstständig zusammengestellt, kopiert und untereinander ausgetauscht werden kann. Wir gewinnen Einblick in künstlerische Magazine innerhalb der Ausstellung sowie in die aktuelle »Zine-Welt«.

 

Historische Schreibmaschine Caligraph 2 mit @-Zeichen
Historische Schreibmaschine Caligraph 2 mit @-Zeichen

Fotogramme – Kamera los! Experimente mit Licht-Fotografie

in der Ausstellung »Floris Neusüss und Renate Heyne: Leibniz’ Lager« 

ab Klassenstufe 7, Dauer: 3 Stunden
 

Im Rahmen der Ausstellung »Floris Neusüss und Renate Heyne: Leibniz’ Lager« wird das umfangreiche Fotogramm-Archiv von Floris Neusüss und Renate Heyne präsentiert, das historische und zeitgenössische Werke zeigt. Der Begriff Fotogramm steht für Lichtbilder, die ohne Kamera hergestellt sind.

In diesem Workshop erhalten die SchülerInnen einen Einblick in das Medium sowie die Geschichte der Fotografie. Die Ausstellung gibt hierfür verschiedene Anregungen, die im praktischen Teil mit dem Verfahren der »Cyanotopie« umgesetzt werden. Diese Technik ist ein altes fotografisches Druckverfahren in typisch cyan-blauen Farbtönen.

 

Eine Person kniet auf der Erde und hat ein Fotogramm vor sich liegen mit einem verschlungenen Maßband darauf.
Eine Person kniet auf der Erde und hat ein Fotogramm vor sich liegen mit einem verschlungenen Maßband darauf.

Pimp Your Paper @BÄM

in »BÄM! – der kreative Raum«

ab Klassenstufe 7, Dauer: 3 Stunden 
+ 2 € Materialkosten pro Person

Plakate die blinken oder summen! Wir zeigen Euch in diesem Workshop kreative Techniken wie Referate und Präsentationen lebendig gestaltet und »gepimpt« werden können – auch außerhalb des Schulalltags. Dabei lernt Ihr die »Maker-Kultur« kennen, entwickelt eigene Ideen weiter und experimentiert beispielsweise mit LEDs oder leitfähigen Materialien.

Eine Schülerin gestaltet ein interaktives Plakat
Eine Schülerin gestaltet ein interaktives Plakat

Let's Play*

in der Ausstellung »ZKM_Gameplay«

ab Klassenstufe 7, Dauer: 3 Stunden

Die kulturellen Einflüsse und wirtschaftliche Kraft der Games haben allein im vergangenen Jahrzehnt einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren. »ZKM_Gameplay« zeigt diese Entwicklungen und präsentiert das Computerspiel als Medium, das ein eigenständiges Selbstbewusstsein ausprägen konnte und in eine Phase der Reflexion eintritt. Sie bietet allen BesucherInnen spielerisch Zugang zur faszinierenden Welten des Spiels. Die Ausstellung ist interaktiv angelegt, das heißt die Games können in der Ausstellung gespielt werden. Zusätzlich wird zu jedem Spiel ein sogenanntes »Let's Play«-Video präsentiert, in denen gezeigt wird, wie das jeweilige Game funktioniert. Mittlerweile sind »Let´s Play« ein großer Trend unter den Gamern und fester Bestandteil der Videospielkultur geworden. In Kleingruppen werden wir eigene »Let´s Play« entwickeln, durchführen und erweitern.

* bezeichnet das Vorführen und begleitende Kommentieren eines Computerspiels beim Spielen.

Ein Junge und ein Mädchen sitzen vor einem alten Röhren-TV und spielen Ping Pong
Ein Junge und ein Mädchen sitzen vor einem alten Röhren-TV und spielen Ping Pong
Logo ZKM | Kosmos schließen