Startseite ZKM-Kosmos laden ZKM-Kosmos schließen ZKM-Kosmos öffnen Suche Menü Sprachen

Suchformular

Das ZKM

Lisa Schmitz

Geburtsjahr, Ort
1952, Emmerich, Deutschland
lebt und arbeitet in
Berlin, Deutschland
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Lisa Schmitz studierte Bildhauerei und Kunsterziehung an der Kunstakademie Münster und HdK Berlin, sowie Kunstgeschichte, Romanistik, Philosophie, Ethnologie und Textilgestaltung an den Universitäten in Heidelberg, Köln, Münster, Berlin, Clermont-Ferrand und Tulane University New Orleans. 

Seit 1995 arbeitet Lisa Schmitz an den »/tmp/in_pressis_verbis« Photoserien und »/tmp/mapping« Installationen, die in privaten und öffentlichen Bibliotheken entstanden sind; u.a. Forschungszentrum Jülich, Vilém Flusser Archiv Köln, Villa Aurora Pacific Palicades, Fürst Pückler Schloss Branitz, Karl Schlögel Berlin, Boris Groys Köln, Dmitrij Prigov Moskau, Vadim Zakharov Köln, Mikhail Ryklin Moskau, Andrew Solomon New York, Siegfried Zielinski Köln, Eckhart Gillen Berlin, Michael Bölker Marburg, Alexander Men Semchos, b_books Buchladenkollektiv Berlin.

Förderungen und Stipendien
Fellowship Fraunhofer Institut/Gastkünstlerin KHM Köln, Villa Aurora Fellowship Los Angeles, Künstlerförderung des Landes Berlin, Kunstfonds Bonn, NaFög-/DAAD-Stipendium Moskau und Berlin, DAAD Clermont-Ferrand
 
Lehrtätigkeit
FH Düsseldorf (Gastprofessur), Universität Gießen (Gastprofessur), Bauhaus Kolleg Dessau, Kunsthochschule Braunschweig, HdK Berlin und TU Berlin, MARCHI und ICA Moskau (DAAD Gastdozentur) Vortragstätigkeit Getty Center Los Angeles, University of Illinois Chicago, NCCA Moskau, Bauhaus Universität Weimar, Gemäldegalerie Berlin, Carnegie Mellon University Pittsburgh, NTNU Trondheim, Institut für Politische Bildung Berlin, Sommerakademie Salzburg, Goethe Institut Moskau, Deutsches Architektur Zentrum Berlin
 
Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)
1988/89 »IICkunstBO« Moskau-Berlin
1992 DHM Berlin
1993 Akademie der Künste Berlin
1994 »Korrespondenzen« Chicago-Berlin
1995 »Ars Electronica« Linz
1995 Kunstwerke Berlin
1996 »family nation tribe community Shift«, Haus der Kulturen der Welt/NGBK Berlin
1997 »tat.bestaende«, Schwarzenberg Berlin
1998 Skulpturenmuseum Marl
1996-98 »Deutsche Videokunst«
1999 »Mille Plateaux«, Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz Berlin
2000 »Artistenmetaphysik - Friedrich Nietzsche in der Kunst der Nachmoderne«, Haus am Waldsee Berlin
2001 «Kunst als Wissenschaft-Wissenschaft als Kunst« Gemäldegalerie Berlin
2003 Forschungszentrum Jülich
2004 NCCA Moskau
2005 Martin Gropius Bau Berlin
2006 Staatsbibliothek für Ausländische Literatur Moskau
   
Werke im Zusammenhang mit dem ZKM
  • »tmp/mapping_05/zkm«, 2006 [Ausstellung Lisa Schmitz. InVerse Bibliothek ZKM⎥Museumsbalkon, Mediathek und Bibliothek]
[2006]  
  • Cover der Broschüre »Bodenlos. Flusser und die Künste«: Portraitfoto von Viém Flusser
    • Bodenlos – Vilém Flusser und die Künste
    • ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, 2015
    • Ausstellungsbroschüre
    • Sprache: Deutsch und Englisch
    • »Ins Universum der technischen Bilder«, »Lob der Oberflächlichkeit« oder »Für eine Philosophie der Fotografie« – mit solch programmatischen Titeln avancierte Vilém Flusser (1920-1991) zu einem der einflussreichsten Denker der Kommunikation und...

Logo ZKM | Kosmos schließen