Startseite ZKM-Kosmos laden ZKM-Kosmos schließen ZKM-Kosmos öffnen Suche Menü Sprachen

Suchformular

Schwarz-weißes Logo des Projektes »Bereitstellung von Multimedia-Objekten durch Emulation«

Bereitstellung von Multimedia-Objekten durch Emulation [EMIL]

Dauer
2014–2016
Beschreibung

Der stetige technische Wandel stellt Gedächtnisorganisationen vor Schwierigkeiten bei der Bereitstellung ihrer umfangreichen Bestände an interaktiven Multimedia-Objekten (z.B. digitalen Enzyklopädien, Lernsoftware oder Medienkunst), da die dafür notwendigen Wiedergabeumgebungen bestehend aus Hardware, Betriebssystem und Anwendungssoftware nicht dauerhaft zur Verfügung stehen. Die Langzeiterhaltungsstrategie Emulation, durch die veraltete Wiedergabeumgebungen in aktuellen Systemen nachbildet werden, bietet geeignete Lösungsansätze zur authentischen Wiedergabe komplexer Objekte. Bisher war die Methode Emulation jedoch für eine Bereitstellung großer Mengen von Multimedia-Objekten im Bibliotheks- und Museumskontext noch wenig praktikabel.

Dieser Herausforderung begegnete das DFG-Projekt »Bereitstellung von Multimedia-Objekten durch Emulation« (EMiL), das im September 2016, nach zweieinhalbjähriger Laufzeit abgeschlossen wurde: Bereits bestehende Konzepte und Komponenten im Bereich Emulation wurden zu einem flexibel konfigurierbaren und automatisierbaren System weiterentwickelt, dem EMiL-Bereitstellungssystem (Emulation of Multimedia Objects in Libraries). Seine anwenderfreundliche Browser-Einbettung und standardisierte Schnittstellen zu Katalog- und Langzeitarchivierungssystemen ermöglichen die Integration von EMiL in die Infrastrukturen von Gedächtnisorganisationen.

Das DFG-Projekt wurde von der Deutschen Nationalbibliothek, der Bayerischen Staatsbibliothek, der Universität Freiburg und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) durchgeführt. Das ZKM unterstützte die HfG durch die Bereitstellung künstlerischer Multimedia-Objekte, die Formulierung eines Anforderungsprofils für die Emulation künstlerischer Werke sowie durch Hilfe bei der Implementierung des Systems.

 

Publikationen

T. Steinke, F. Padberg, A. Schoger, K. Rechert: "Project EMiL - Emulation of Multimedia Objects". »13th International Conference on Digital Preservation iPRES 2016«.

D. Espenschied, O. Stobbe, T. Liebetraut, K. Rechert: "Exhibiting Digital Art via Emulation. Boot-to-Emulator with the EMiL Kiosk System", »13th International Conference on Digital Preservation iPRES«, 2016. (iPRES Best Paper Award)

F. Padberg, P. Tögel, D. Irrgang, M. Häberle: "A Case Study on Emulation-based Preservation in the Museum: Flusser Hypertext", »13th International Conference on Digital Preservation iPRES«, 2016.

K. Rechert, T. Liebetraut, O. Stobbe, I. Valizada, T. Steinke: "Characterization of CD-ROMs for Emulation-based Access", »12th International Conference on Digital Preservation iPRES«, 2015.

T. Steinke, F. Padberg, A. Schoger: "Project EMiL: Emulation-based Access Framework", »D-Lib Magazine«, September/October 2015.

Website zum Projekt
http://www.multimedia-emulation.de
Organisation / Institution
Deutsche Nationalbibliothek
Projektteam

Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main

Kontakt: info (at) multimedia-emulation.de

Mitwirkende
Kooperationspartner

Bayerische Staatsbibliothek
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG) in Kooperation mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Rechenzentrum
 

Drittmittel

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Logo ZKM | Kosmos schließen