Startseite ZKM-Kosmos laden ZKM-Kosmos schließen ZKM-Kosmos öffnen Suche Menü Sprachen

Suchformular

Cover der Publikation.

Enzyklopädie der Medien, Bd.2: Musik und Medien

Vom Klang im technischen Zeitalter

Cover der Publikation.
Cover der Publikation.
Publikationstyp
Monografie
Verfasser / Herausgeber
Peter Weibel (Hg.)
Verlag, Ort
Hatje Cantz, Berlin
Jahr
2016
Inhalt

Die Musik ist die Mutter aller technologischen Künste. Daher wurde sie durch die Innovationen des 20. Jahrhunderts am stärksten verändert. Die neuen Produktionstechnologien wie Magnetofon, Synthesizer, Computer und die neuen Distributionsmedien wie Radio, Fernsehen, Internet machten die Musik zum Schauplatz der vielleicht kühnsten künstlerischen Revolutionen. Ohne Transistorradio und Schallplattenspieler keine Popmusik, ohne elektrische Verstärker kein Stadionrock, ohne Fernsehen keine Musikvideos, ohne Internet und Sounddateien kein allgegenwärtiges Hören. Dieser neue Kosmos des befreiten Klangs – vom Geräusch zur Stille, vom organisierten Ton zum Rauschen, von der Dodekafonie zum Punk, vom Artrock zur Sound Art, von Soundpavillons zu Audio-Apps, vom Raumklang zum Klangraum, von sonischen Objekten zu Medienopern, von Partituren zu Algorithmen und Handlungsanweisungen – und ebenso die Beziehungen zwischen Musik, Mathematik, Physik und Architektur, aber auch zwischen Dope und Pop, Feminismus und Musik werden von Peter Weibel analytisch entfaltet. Die Befreiung des Klangs hat auch die Interpreten und Hörer befreit. Und die Elektronik ermöglichte den Komponisten, direkt und ohne Interpreten mit dem Ton als Material zu arbeiten. Abschließend schlägt Weibel eine radikale Wende vor: von der temporalen Intervalltheorie zu einer Topologie der Musik, von der grafischen Notation über die grafische Benutzeroberfläche zur Graphentheorie bis zur zellularen und molekularen Musik. Die Zukunft der (digitalen) Musik liegt im »rechnenden Raum«.

Inhaltsverzeichnis  
Vorwort 10

Musik als numerische Sensibilität

13

Neue Gestaltung in der Musik

45

Sound Art. Der freie Klang zwischen Schweigen, Geräusch und Musik

53

Von der visuellen Musik zum Musikvideo

73

Musikvideos. Von Vaudeville zu Videoville

141

Seeing Sound. Synästhetiken, Synchronien und Synchromien

151

Radio Art

171

Radio Art als Media Art

179

Die Armee der Gitarren

187

Meredith Monk oder die Kehle als Klangkörper

189

ARTROCK - ROCKART

191

Dope und Pop

209

Bankrock made in Austria oder Kuschen als Kredit

217

Hotel Morphila Orchester

225

Der künstliche Wille. Medienoper

235

Stimmen aus dem Innenraum

253

Wagners Wahn oder das heilige Land des Kapitals. Eine Cyberoper für das Internet

271

Amazonas-Konferenz. Musiktheater

279

The Origin of Noise - The Noise of the Origin

285

Bachkomposition. Radiorauschen - Bachrauschen

291

Die Musik sollte Herrin der Zeit sein. Peter Weibel im Gespräch mit Olga Neuwirth

293

Inside the Sound. Anmerkungen zu Milan Grygar

299

Physik als Musik: Ryoji Ikeda

303

Unterwegs zu einer neuronalen Theorie der Musik. Peter Weibel interviewt Peter Weibel über Peter Weibel und die Musik

315

Das Rauschen des Beobachters

323

Notation zwischen Aufzeichnung und Vorzeichnung. Handlungsanweisungen - Algorithmen - Schnittstellen

337

Klangpavillons und spatialer Sound

367

Zellulare und molekulare Musik - Zur Kluft zwischen zwei Tönen. Entwurf einer Topologie der Musik

383

Spektralmusik oder Musica Cosmographica. Klangmonument für Johannes Kepler

417

Digital Synesthesia

421

Data Music

425

Impressum
Gerta Garle (Projektleitung), Renata Sas (Gestaltung)

Sprache
Deutsch
Beschreibung
448 S., 440 Ill., 16,5 x 24,2 cm, Softcover
ISBN
978-3-7757-3871-2
Herstellung / Körperschaft / Ausstellung
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe; Universität für angewandte Kunst in Wien
  • Screenshots der App »Music Board«
    • Music Board
    • 2012
    • App
    • Sprache: Englisch
    • Mit »Music Board« können NutzerInnen Töne und Reihenfolgen definieren und diese kontinuierlich durch räumliche Manipulationen verändern. Auch ohne Expertenwissen zu besitzen, ermöglicht die Applikation, intuitiv mit Prozessen umzugehen, die sich...

Logo ZKM | Kosmos schließen