Ausschreibung BBBank-Newcomer-Preis im Projection Mapping 2021

Einreichungszeitraum: 1. Oktober - 15. November 2020

Das ZKM und die KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH verleihen im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe 2021 erstmals die internationale Auszeichnung »BBBank-Newcomer-Preis im Projection Mapping«.

Die internationale Auszeichnung wird durch BBBank eG zum Anlass des 100-jährigen Bestehens der Bank mit Gründungsort und Sitz in Karlsruhe gefördert. Der Hauptpreis für die erstplatzierte Einreichung ist mit 10.000 Euro (zzgl. Produktionskostenzuschuss) dotiert und wird durch eine hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Peter Weibel, künstlerisch-wissenschaftlicher Vorstand des ZKM, aus der Anzahl der eingereichten Bewerbungen ausgewählt. Dieses Konzept wird als neue künstlerische Produktion für die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe 2021 realisiert und dort ausgestrahlt. Die ebenfalls durch die Jury ausgewählten zweit- und drittplatzierten Einreichungen sind gestaffelt mit 5.000 Euro sowie 2.000 Euro dotiert. Alle GewinnerInnen werden im Rahmen einer Preisverleihung geehrt.

Die Bewerbungsfrist startet am 1. Oktober 2020.

Bewerbungsunterlagen online einreichen
Production Guidelines | Info herunterladen
Production Guidelines | Modelldateien herunterladen
Granting of Rights | herunterladen und bestätigenEnde der Online-Bewerbung: 15. November 2020

 

Zu sehen ist die Fassade des Karlsruher Schlosses über welche sich ein animiertes netz aus rohren erstreckt.

Die Einreichungen werden auf der Grundlage eines Storyboards und eines 5-Sekunden Media-Check-Clips für eine neue künstlerische Produktion bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN Karlsruhe beurteilt. Die Einreichungen müssen aus technischer Sicht den Production Guidelines der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe folgen. Es erfolgt die Auszeichnung eines Werkes und nicht einer Person. Der Wettbewerb wird 2021 zum ersten Mal öffentlich ausgeschrieben und steht KünstlerInnen jeden Alters offen.

Alle Einreichungen sollten mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:
  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit der Stadt Karlsruhe und/oder der Stadtgeschichte
  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit einer Zukunftstechnologie aus dem Bereich Nachhaltigkeit
  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit Technologie(geschichte) mit Bezug zu Karlsruhe

Preisgeld

Der erstplatzierte Hauptpreis beinhaltet ein Preisgeld über 10.000 Euro sowie einen Produktionskostenzuschuss von bis zu 30.000 Euro netto, mit dem die GewinnerInnen ihr eingereichtes Konzept für die SCHLOSSLICHSTPIELE Karlsruhe 2021 realisieren können. Kuratorische Betreuung und technische Hilfestellung durch das ZKM ist im Preisgeld enthalten. Die Premiere und Ausstrahlung des Werkes findet ausschließlich im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe statt. Durch den Produktionszuschuss werden sämtliche Kosten abgedeckt, die während der Produktionsarbeit anfallen wie z.B. Gagen und Technik.

Die zweitplatzierte Bewerbung erhält 5.000 Euro Preisgeld. Die drittplatzierte Bewerbung erhält 2.000 Euro Preisgeld.

Die Jury entscheidet aufgrund inhaltlicher und praktischer Kriterien darüber, ob die Einreichungen ausgezeichnet und realisiert werden können.

Teilnahmebedingungen

Bitte lesen Sie folgende Informationen sorgfältig durch, bevor Sie Ihre Bewerbung abschicken und wenden Sie sich bei Rückfragen an: schlosslichtspiele2021@zkm.de

Für die Bewerbung wird Folgendes benötigt:

  • Kurzbiografie mit Angaben zur Erfahrung (max. 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Porträtfoto der Künstlerin/ des Künstlers (min. 500 x 500px)
  • Beschreibung des eingereichten Werks (max. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen), Storyboard und 5 Sekunden Media-Check sowie optional Bilddateien.
  • bestätigtes Granting of Rights (pdf)

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Bewerbung muss bis zum 15. November vollständig vorliegen.
  • Das finale Werk muss zwischen 7–9 Minuten lang sein.
  • Das eingereichte Konzept sollte nicht bereits andere Preise gewonnen haben oder schon einmal in einem vergleichbaren Wettbewerb eingereicht worden sein.
  • Mitarbeitende der organisierenden Einrichtungen, Sponsoren und Preisverleiher sowie Mitglieder der Jury sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Unvollständige Bewerbungen werden nicht zum Wettbewerb zugelassen.
  • Nach Eingang aller notwendigen Unterlagen erhalten die BewerberInnen eine E-Mail zur Bestätigung ihrer Teilnahme.
  • Alle Einreichungen werden archiviert, mit der Teilnahme wird die Archivierung akzeptiert.
  • Die BewerberInnen sollten unter der jeweils angegebenen Adresse erreichbar sein.
  • Die PreisträgerInnen (oder ein Vertreter/ eine Vertreterin) verpflichten sich zur Teilnahme an der Preisverleihung an einem noch zu definierenden Datum, um den Preis persönlich entgegenzunehmen.
  • Wenn ein Werk einen Preis gewinnt, wird das eingereichte Material möglicherweise auf unterschiedlichen Medien und Kommunikationsmitteln verwendet. Daher bitten wir die Teilnehmenden, das Ton-, Bild- und Textmaterial besonders sorgfältig zusammenzustellen.
  • Das eingereichte Werk soll erkennbar unter Einsatz technischer Mittel realisiert worden sein. Ein 5 Sekunden Media-Check von Bewegtbildern des Werkes muss neben dem Storyboard der Bewerbung beigefügt sein.
  • Die PreisträgerInnen des Hauptpreises verpflichten sich, das im Rahmen des Wettbewerbs produzierte Werk ausschließlich bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN Karlsruhe 2021 und in den Folgejahren aufzuführen.
  • Die PreisträgerInnen des zweiten und dritten Preises räumen dem ZKM ein Vorrecht zur Abgabe eines Angebots zur gemeinsamen Umsetzung des Storyboards im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe ein.
  • Arbeiten, welche die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen, werden nicht zum Wettbewerb zugelassen und der Jury nicht vorgestellt.