Mark Trayle: ¢apital magneti¢
23.09.1999 – 27.02.2000
Mark Trayle's Installation »¢apital magneti¢« erzeugt Musik aus Kreditkarten und Bankautomaten. Schiebt man die Karte in den Schlitz des Lesegerätes, erhält man kein Bargeld, sondern Klänge aus dem Inneren des Magnetstreifens. Durch die ungewöhnliche Verknüpfung der Daten mit einem Kompositionsprogramm entstehen kleine mutierende Kompositionen und musikalische Miniaturen. Der Soundtrack zur Karte, eine Art »musikalischer DNA« ihres Besitzers, klingt durch ihre jeweils einmalige Nummernfolge und die Verflechtung mit den Daten der anderen Nutzer der Automaten jedes Mal anders.

Mitwirkende