esc to begin: aesthetics and power
Mi, 23.02.2000 19:00

Matthias Gommel und Martina Haitz geben in diesem upDate Einblick in ihre experimentelle Arbeit in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz und digitale Spiele.

Mit »aesthetics and power« präsentieren sie ein Szenario, in dem der Besucher eine Gruppe von Industrierobotern beobachten und ihre Handlungen beeinflussen kann. Dadurch wird eine Kettenreaktion ausgelöst: Die Roboter tauschen ihre Erfahrungen aus und ändern das kollektive Verhalten.

Es ist ein spielerisches Experiment mit den soziologischen Beziehungsmustern von Mensch/Maschine-Interaktion im öffentlichen Raum.

Das robot lab »aesthetics and power« ist bis zum 2. April 2000 im ZKM-Foyer zu sehen.