Kunst/Kino
Do, 15.06.2000, 19:00 Uhr CEST

Das Kino ist diejenige Institution, die historisch zuerst und am nachhaltigsten unser Bewusstsein davon geprägt hat, dass kollektive Bildwelten im 20. Jahrhundert in hohem Maße technologisch erzeugte und bewegte Bildwelten sind. In der Produktion dieser Bildwelten macht sich die Kultur ihr Bild von sich selbst. Gregor Stemmrich referiert über Formen künstlerischer Praxis, die in Anlehnung an Strukturen und Strategien des modernen Kinos den nachhaltigen Einfluss dieser massen-medialen Bildwelten auf unser Denken und unsere ästhetische Disposition belegen. Die wichtigsten Publikationen Gregor Stemmrichs zu Themen der Gegenwartskunst sind: »Minimal Art: eine kritische Retrospektive« (1995) und »Jeff Wall. Szenarien im Bildraum der Wirklichkeit. Essays und Interviews« (1997). Gregor Stemmrich lehrt als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

Organisation / Institution
ZKM

Tags