Z_KinoMittwoch. Jean Painlevé, Michael Snow
Mi, 18.07.2001, 20:30 Uhr CEST
Im Juli und August steht das Kinoprogramm im ZKM unter dem Motto »Wissenschaft«. In Zusammenarbeit mit der Kinemathek Karlsruhe und Hans Diebner, dem Leiter des ZKM-Instituts für Grundlagenforschung, kamen fünf Filmabende zustande, die das Thema in ihrer ganzen Bandbreite ausloten. Gezeigt werden dokumentarisch angelegte Filme wie die abendfüllende Biografie des britischen Physikers Stephan Hawking oder »Trinity and Beyond«, ein Video, das Atombombenexplosionen zeigt. Nicht fehlen durfte die Rubrik Science Fiction. »Phase IV« erzählt von der Erforschung eines rätselhaften Ameisenvolkes, die für zwei Wissenschaftler zum Kampf ums Überleben wird. Das Thrillergenre vertritt »Pi«, die Geschichte eines psychopathischen Mathematikers, der – verstrickt in seine komplexe Forschung – nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden kann. Künstlerische Fragen berühren die Kurzfilme aus den 20er Jahren von Jean Painlevé. Seine naturwissenschaftlichen Studien wurden von den Surrealisten begeistert aufgenommen. Auch Michael Snows experimentelle Studie über Antoine Lavoisier, den französischen Chemiker aus dem 18. Jahrhundert, setzt sich ästhetisch mit Fragen der Wissenschaft auseinander.

Programm am 18. Juli 2001

Kurzfilme von Jean Painlevé [F]:
»Methusalem« [1927]
»Hyas et Ste'noriques« [1929]
»L'Hippocampe« [1923]
»Le Vampire« [1939-45]

Michael Snow : »To Lavoisier who dies in the reign of terror« [58 Min., CAN, 1991]
Impressum
Organisation / Institution
ZKM
Kooperationspartner

Kinemathek Karlsruhe