Staubmarsch
Sa, 23.03.2002, 21:30 Uhr CET

Staub, Feind aller Computerhersteller und Reinigungskräfte, lästiger Begleiter des täglichen Lebens, Endstadium unseres Daseins – Ottmar Hörl, Rainer Römer und Dietmar Wiesner, drei unterschiedliche Künstler-Identitäten, spielen mit den zahlreichen Möglichkeiten einer visuellen und auditiven Annäherung an ein scheinbar unspektakuläres Material. Videos, Texte und Soundtapes werden in einer Versuchsanordnung zu einer begehbaren räumlichen Installation zusammengestellt und durch Live-Performance-Elemente erweitert. Staub-Assoziationen werden zum multimedialen Konzert.

Auf der Leinwand: verschiedene Prozesse der Entstehung bzw. Eliminierung von Staub, wie die Staubentwicklung bei Steinmetz- und Sprengarbeiten, die Staubansammlung an Tonabnehmersystemen oder das Zerschlagen von Porzellantellern an einer frisch verputzten Wand. Mit der Kamera wird z. B. der Vorgang des Händewaschens beobachtet oder der klassische »Staubvernichter« wird dabei beobachtet, wie er auf dem Schifffahrtsweg durch das französische Binnenland in den Atlantik fließt.

Eine klangliche Komponente von Staub entwickeln Hörl, Römer und Wiesner, indem sie Texte und Geräusche im Kontext von Staub ermitteln und »zuspielen«, sowohl vom Band als auch live. Inmitten ihrer Installation treten die Künstler als Bühnenakteure auf und bringen komponierte und improvisierte musikalische Partien zur Aufführung. Ottmar Hörl ist mit Stimme, Table-Bratsche und Peitsche live dabei, Rainer Römer mit Schlagzeug, Table-Guitar und Synthesizer, Dietmar Wiesner mit Flöte.

Kooperationspartner
hr

Begleitprogramm