test bed: Elektronisches Träumen
Sa, 23.03.2002, 22:30 Uhr CET

Eine globale, meist englischsprachige »Electric Dreams«-Community betreibt seit einigen Jahren das »dream sharing« im Cyberspace. Menschen erzählen sich im Internet alle Arten von Träumen, E-Zines (elektronische Magazine), berichten und analysieren. Die Gruppe test bed richtet die erste deutschsprachige Traumdatenbank ein und betreibt eine Traumforschung, die sich auf digitale Technologien stützt. Träume und Alpträume reflektieren auch die technische Umwelt des Menschen. Mit der Allgegenwart elektronischer Medien und Werkzeuge dringen nun auch Interfaces, Programmcodes oder Shortcuts in die Traumwelten ein. test bed verarbeitet diese Träume multimedial, vereinigt die Kunstform Hörspiel mit einem Webportal und einer Installation.

Für das Hörspiel werden mittels eines interaktiven textbasierten Webforums elektronische Träume gesammelt und gesichtet. Das Internet als potenzieller Inhalt solcher Träume wird somit gleichzeitig zu deren Archiv. Das Hörspiel verdichtet signifikante und häufige Träume zu einem kollektiven Traumgewebe, einer Geschichte. Diese Geschichte speist sich jedoch noch aus einer anderen Quelle: aus einem nur den Autoren zugänglichen Forum. Hier werden im Gegenzug zu den im öffentlichen Webforum dokumentierten Traumprotokollen ganz unterschiedliche, von den Autoren gesammelte und geschriebene Texte als »Wachprotokolle» archiviert und verarbeitet: Zustände, Beobachtungen, Schilderungen des Zeitgeschehens. Wenn der Traumort durchdrungen ist von realen Orten und Wachzustände mit Traumzuständen korrespondieren, ergibt sich daraus die Frage, inwieweit unser Unbewusstes technisch bestimmt ist und inwieweit Träume technische und reale Prozesse mitbestimmen.

Die beiden Webforen sowie das daraus komponierte Hörspiel werden in Form einer Installation mit mehreren Monitoren gezeigt. So entsteht eine neue Dimension des Traumbegriffs in einer computervernetzten Welt. www.elektrotraum.de speichert elektronische Träume, Texte und Kommentare.

Kooperationspartner
BR

Begleitprogramm

Mitwirkende