Tone Avenstroup, Robert Lippok: marbel & matrikel
Fr, 22.03.2002, 20:15 Uhr CET

Marbel und Matrikel entschließen sich, eine Operation durchzuführen, die ewige Jugend garantiert. Dies gelingt nur teilweise: statt den Alterungsprozess aufzuhalten, werden sie zu Kindern. Nach der Operation müssen sie ihre Identität neu (er)finden. Sie haben nicht nur ihre Erfahrung und ihr Können sowie die Erinnerung an frühere Erlebnisse verloren, sondern auch Ortssinn und Zeitempfinden. Zur Sexualität, die sie einst verband, sind ihre Körper nicht mehr – oder noch nicht – fähig. Jetzt spielen Marbel und Matrikel auf demselben Spielplatz, wohnen in demselben Haus, gehen in denselben Kindergarten. Doch nichts ist so, wie es früher war. Das Gleiche ist nicht mehr das Selbe. Die Dinge, die sie wiederentdecken, haben ähnliche Formen, aber andere Farben als früher. Es ist weder dunkel noch hell, weder Sommer noch Winter.

Tone Avenstroup und Robert Lippok begeben sich auf die Suche nach Marbel und Matrikel und damit auf eine Reise durchs 21. Jahrhundert. An Orten wie Odessa oder Chicago entstehen Fotos, Videoaufnahmen und Sounds, die als Beweisstücke für die alte und neue Identität dienen. marbel & matrikel spielt mit dem Genre Sciencefiction, ist gleichermaßen Hörspiel, Video- und Netzkunst. Ein zwanzigminütiger Mix, arrangiert verschiedene Files (Filmsequenzen, Texte, Fotos, Musik) auf der Website und führt sie zu einem Live-Hörspiel zusammen.

Begleitprogramm