»Wintermusik« Karlsruhe: Wolfgang Rihm 50
Ensemble 13 präsentiert Uraufführung
Di, 12.03.2002, 20:00 Uhr CET – Mi, 13.03.2002, 20:00 Uhr CET

Es gibt weltweit wohl kaum ein vergleichbares Beispiel für eine so enge und lang dauernde Zusammenarbeit zwischen Komponist, Dirigent und Ensemble. Bereits 1978 hat der Dirigent Manfred Reichert mit dem »Ensemble 13« die erste Rihm-Uraufführung realisiert. Inzwischen liegt die Zahl der von Reichert in Auftrag gegebenen bzw. uraufgeführten Rihm-Werke bei über zwanzig, darunter sind Stücke aus den Zyklen »Tutuguri« und »Chiffre« sowie die Teile des »Séraphin«-Musiktheaters. Als Zeichen gegenseitiger Wertschätzung entstanden zwei Konzertabende zum 50. Geburtstag von Wolfgang Rihm.Immer wieder hat Rihm das »Ensemble 13« auch als Ort des Experiments genutzt und im Vertrauen auf einen ebenso achtungsvollen wie risikofreudigen Umgang mit seinen Partituren Neues erprobt, nicht zuletzt auch die Verbindung mit den Neuen Medien. Das »Ensemble 13« spielte beispielsweise die »Etude d’après Séraphin« von Rihm für Ensemble und elektronische Klänge anläßlich der Eröffnung des ZKM 1997 [veröffentlicht beim ZKM im Label Wergo; ausgezeichnet mit dem Deutschen Schallplattenpreis].

Programm:


12.03.2002:

Johann Sebastian Bach: »Suite Nr. 5 c-moll« für Violoncello solo
Wolfgang Rihm: »Über die Linie I« für Violoncello solo
Wolfgang Rihm: »Nachstudie« für Klavier und 5 Instrumente [Uraufführung]

Lucas Fels: Violoncello
Siegfried Mauser: Klavier
Ensemble 13, Manfred Reichert


13.03.2002:

Robert Schumann: Aus den Kerner-Liedern op. 35
Wolfgang Rihm: »Rilke: Vier Gedichte« für Tenor und Klavier
Wolfgang Rihm: »Das Rot« für Tenor und Klavier
Wolfgang Rihm: »Silence to be beaten« (»Chiffre II« ) für 15 Spieler

Christoph Prégardien: Tenor
Siegfried Mauser: Klavier
Ensemble 13, Manfred Reichert

Mit freundlicher Unterstützung durch: Kulturreferat der Stadt Karlsruhe, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Ernst von Siemens Stiftung Konzert des Deutschen Musikrates, GEMA-Stiftung.
In Zusammenarbeit mit dem ZKM Karlsruhe und dem Queens Hotel Karlsruhe.