Z_KinoMittwoch. Margarete Kreuzer: Das Schattenreich der Mathematik / Peter Weibel, Werner Schimanovich: Kurt Gödel
Mi, 12.06.2002, 20:30 Uhr CEST
Das Schattenreich der Mathematik
[D, 2002; R: Margarete Kreuzer; 58 min., deutsch]

Die Dokumentation zeigt den diskreten Charme der Mathematik. Sie ist, selbst wenn sie dabei selten explizit genannt wird, aus Musik, Film, Literatur und Architektur nicht wegzudenken. Als Zeugen werden u.a. Leonardo da Vinci, Johann Sebastian Bach, Peter Weibel, Bernd Lintermann und der Architekt Salvador Calatrava benannt. Der Autor Hans-Magnus Enzensberger hat einen »Poesie-Automaten« entwickelt, der mithilfe der angewandten Mathematik sogar dichten kann.

Kurt Gödel. Ein mathematischer Mythos
[AUS, 1986; R: Peter Weibel/Werner Schimanovich; 80 min. deutsch]

Wie Alan Turing gehört Gödel zu den Gründungsfiguren der Computer Culture. Für viele der größte Logiker seit Aristoteles, einer der größten Mathematiker des 20. Jahrhunderts, ein rätselhaftes Genie, eine Legende, die in Wien 1931 mit 25 Jahren die prinzipielle Unentscheidbarkeit gewisser mathematischer Sätze mit exakten mathematischen Methoden bewies. Gödel lebte danach vollkommen zurückgezogen, in Princeton USA, mit Albert Einstein befreundet. Dieser Film erklärt auf amüsante Weise, eine Mischung aus Mathematik und Musical, ein Mathematical, Werk und Wirken von Kurt Gödel und ist gleichzeitig ein vielzitiertes Quellenwerk.
Organisation / Institution
ZKM