Herbert Fischer: Ozonloch in der Zukunft
Nutzen des Umweltsatelliten ENVISAT
Mi, 01.10.2003, 19:00 Uhr CEST

Prof. Dr. Herbert Fischer [Institut für Meteorologie und Klimaforschung, Bereich Atmosphärische Spurengase und Fernerkundung, Forschungszentrum Karlsruhe]:

Die Wissenschaftler können zwar das Entstehen des Ozonlochs heute erklären, aber sie sind noch nicht in der Lage, die Entwicklung des atmosphärischen Ozonabbaus für die kommenden Jahrzehnte vorher zu sagen. Auf dem europäischen Satelliten ENVISAT sind Messgeräte installiert, die eine Reihe von Spurengasen in der Atmosphäre messen. Im Vortrag wird erläutert, wie diese Messungen zu einem besseren Verständnis der atmosphärischen Vorgänge beitragen und damit die Vorhersage der Ozonschicht verbessert werden kann.

Organisation / Institution
ZKM

Mitwirkende