Klang-Bilder
Sa, 25.09.2004 – So, 26.09.2004

Rhythmisches Glockensampling, Multimedia-Installationen, Achtkanal-Klangkunst: Eigens zu den Europäischen Glockentagen 2004 haben das Karlsruher ZKM | Institut für Musik und Akustik und der Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen einen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben. Zentraler Gedanke bei dem zu erstellenden Werk sollten die klanglichen Eigenschaften von Kirchenglocken sein, die mit Hilfe elektronischer Manipulation zur expressiven Grundlage der Komposition werden. Die drei Preisträger Mario Verandi, Frank Niehusmann und Andre Bartetzki erhielten die Möglichkeit, ihre kompositorischen Ideen zum Thema Glockenklang in den Studios des ZKM | Instituts für Musik und Akustik zu realisieren. Entstanden sind drei Werke, die eine völlig unterschiedliche Herangehensweise an die Materie durch die Künstler widerspiegeln. So werden in drei Uraufführungen ein Tonbandstück, eine multimediale Installation sowie ein Konzert mit Performance-Charakter zu hören und zu sehen sein.

Veranstaltung in Zusammenhang mit: Europäischen Glockentage 2004

Organisation / Institution
ZKM