Listening Theatre
Das Experimentalstudio der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR und das ensemble recherche zu Gast im ZKM
Fr, 21.10.2005, 20:00 Uhr CEST

Mit dem »ensemble recherche« ist eines der bedeutendsten Ensembles für Neue Musik zu Gast im ZKM. Seit seiner Gründung 1985 hat es die Entwicklung der zeitgenössischen Kammer- und Ensemblemusik maßgeblich mitgestaltet, wovon zahlreiche Uraufführungen zeugen. Sein außerordentlich großes Repertoire reicht von Klassik bis hin zur Gegenwart.

Perfekte Symbiose von Kunst und Technologie
Am ZKM präsentiert das »ensemble recherche« Werke für Ensemble und Elektronik. Zur perfekten Symbiose von Kunst und Technologie verhilft das Freiburger Experimentalstudio der Heinrich-StrobelStiftung des SWR. Die Freiburger Kollegen entwickeln seit der Studiogründung 1971 als Klangkörper für elektronische Musik eine außergewöhnliche Aufführungspraxis für die dort entstehenden Kompositionen. Ein Ergebnis dieser Arbeit ist der sogenannte MatrixMixer, der für diesen Abend im ZKM-Kubus installiert werden wird. Bei diesem volldigitalen Gerät handelt es sich um ein multidimensionales Instrument zur virtuosen Verräumlichung von Klangquellen, das komplexe elektronische Abläufe während der Aufführung koordinierbar macht. Dadurch werden die vom »ensemble recherche« interpretierten Werke – »Decoy« (2004) der britischen Komponistin Alwynne Pritchard, »Critical Band« (1988/2000) des Amerikaners James Tenney oder »Rondo-vous« (2002) des Slowenen Uros Rojko – zu einem Hörgenuss geraten.

Ergänzt wird das Programm durch das akusmatische Werk »Palimpseste«, das der franko-kanadische Komponist und ZKMGastkünstler Robert Normandeau als künstlerisch-technische Gegenüberstellung auf dem ZKM-eigenen Equipment interpretieren wird.

Organisation / Institution
ZKM
Kooperationspartner

Heinrich-Strobel Stiftung des SWR