Ensemble Ascolta
Frühe experimentelle Filme und neue Musik
Sa, 10.11.2007, 18:00 Uhr CET
Stummfilmklassiker mit obligatem Klavier gibt es zuhauf – Versuche, den Filmen ein adäquates musikalisches Pendant zu schaffen, sind eher selten. Olga Neuwirth, Sven-Ingo Koch, Bernd Thewes, Oliver Frick, Cornelius Schwehr, Caspar Johannes Walter, Cathy Milliken, Martin Smolka, Ludger Brümmer und Gunter Lege schrieben die letzen Jahre über für das Ensemble Ascolta neue Filmmusik. Die Komponisten wollten den Film bewusst nicht bedienen, sondern zu den eindrucksvollen Filmvorlagen gleichwertige und ergänzende musikalische Gegengewichte schaffen, durch die Visuelles und Akustisches in Dialog oder gar Wettstreit treten können.

Das Ensemble:
Das Stuttgarter Ensemble Ascolta wurde 2002 von sieben Musikern, die sich durch langjährige Zusammenarbeit in verschiedenen kammermusikalischen Formationen kannten, mit dem Ziel gegründet, hervorragende neue Partituren zu ermöglichen, diese angemessen zu erarbeiten und aufzuführen. Die Besetzung mit Trompete, Posaune, Violoncello, Gitarre (E-Bass), Klavier/Cembalo und zwei Schlagzeugern setzt gegenüber klassischen Ensembleformationen neue Schwerpunkte: Das Klangbild mit tiefen, ursprünglichen Farben, vielen spektralen Möglichkeiten sowie einer starken Konzentration auf Schlag- und Rhythmusinstrumente soll die derzeitige Ensemblelandschaft substanziell ergänzen und erweitern. Das inzwischen renommiertes Ensemble ist bei allen großen Festivals für Neue Musik zu hören.

Die Mitglieder:
Markus Schwind, Trompete / Andrew Digby, Posaune / Erik Borgir, Violoncello / Hubert Steiner, Gitarre / Florian Hoelscher, Klavier / Martin Homann und Boris Müller, Schlagzeug / Dirigent: Titus Engel


Entr'acte
Film: René Clair (1924)
Musik: Erik Satie (1924)
Arrangement: Andrew Digby    

Diagonal-Symphonie
Film: Viking Eggeling (1925)
Musik: Olga Neuwirth (2006)
UA/AW DKultur und ensemble ascolta


Rhythmus 23    
Film: Hans Richter (1921)
Musik: Bernd Thewes (2006)    

Lichtspiel Opus II
Film: Walter Ruttmann (1921-25)
Musik: Ludger Brümmer (2007) UA


Lichtspiel Opus IV
Film: Walter Ruttmann (1921-25)
Musik: Sven-Ingo Koch (2006)

Begleitprogramm