Filme von und mit Jürgen Böttcher
Vertrautes Terrain
Mi, 04.06.2008, 19:00 Uhr CEST

»Rangierer«, DDR 1984, Jürgen Böttcher, 225 Min., 35 mm
Der Film handelt von Rangierern des Güterbahnhofs Dresden-Friedrichstadt. Ohne Dialog und Kommentar lässt Böttcher mit den Augen des Malers eine Symphonie in Bildern und Tönen entstehen. „Rangierer beschwört ein Bild der Arbeit und der Haltung zu ihr als existentielle menschliche Lebensäußerung und Souveränität, wie sie in der Philosophie seit Marx und in der Kunst spätestens seit Gorki die Weltanschauung bleibt.“ (Klaus Wischnewski, Film und Fernsehen

»Jahrgang 45«, Deutschland 1966/1990, Jürgen Böttcher, 94 Min., 35 mm
mit Monika Hildebrand, Rolf Römer, Paul Eichbaum
Ein junges Paar aus Berlin Prenzlauer Berg steht kurz vor der Scheidung. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und dem eigenen Ich finden beide wieder zueinander. In seinem Spielfilm gelingt Jürgen Böttcher eine präzise, fast dokumentarisch anmutende Schilderung eines Ehealltags unter nicht gerade idealen Bedingungen. Weder Aufbaustimmung noch sozialistische Moralnormen sind hier zu entdecken – noch vor seiner Premiere 1966 wurde der Film als »nihilistisch und skeptizistisch« gebrandmarkt und verboten. Möglicherweise war es aber auch seine ungewöhnliche Machart in Kameraführung, Schnitt und im freien Spiel der Darsteller – ungezwungen, alltäglich, ohne bedeutungsüberfrachtete Dialoge. Jahrgang 45 ist der historische Beleg einer Entwicklungsphase und gleichzeitig ein spannendes formales Experiment; er wurde 1990 beim Internationalen Forum des jungen Films der Berliner Filmfestspiele uraufgeführt.

Website
http://www.vertrautes-terrain.de/
Kooperationspartner

HfG | Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Begleitprogramm