László Hudacsek: Looping on the Ghost Train of Time
Do, 06.11.2008, 18:00 Uhr CET

„Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der musikalisch-ästhetischen Vorstellung einer horizontalen und vertikalen Zeitspirale. Die einzelnen Schlagzeugstimmen der Werke habe ich nacheinander aufgenommen. Sie werden in der Aufführung zeitgleich nebeneinander montiert und somit gewissermaßen als Ensemble auf die Leinwand projiziert (teilweise geloopt). Dazu spiele ich jeweils eine der Stimmen live. Es entsteht also keine in sich geschlossene Abspielkonserve, sondern ein ensembleartiger Musikhintergrund, vor dem ich im Hier und Jetzt musiziere und zwischen den Koordinaten der Zeitspirale hin und her springen kann. So überlappen sich die Zeitschichten für die Dauer der Aufführung.“
(László Hudacsek)


PROGRAMM

Iannis Xenakis
»OKHO pour trois djembés et une peau africaine de grande taille«, 1989

Karlheinz Stockhausen
»VIBRA ELUFA« für Vibraphon vom FREITAG aus LICHT, 2003

Javier Alvarez
»Temazcal« für Maracas und 4-Kanal-Bänder,1984

Steve Reich
»Music for Pieces of Wood«, 1973

Thierry De Mey
»Musique de Tables«, 1993

László Hudacsek
»Homage à Reich«, 2008

Video-Versionen von László Hudacsek (ZKM, 2004–2008)

Organisation / Institution
ZKM