Valerio Sannicandro: Ius Lucis
Fr, 16.01.2009, 20:00 Uhr CET
»Ius Lucis« (2006/2007) ist eine Komposition von Valerio Sannicandro für zwei Instrumentalensembles in zwei verschiedenen Räumen, die elektronisch miteinander verbunden sind. Die Musik der Ensembles wird in Echtzeit-Transformation in den jeweils anderen Raum eingespielt und dabei live-elektronisch bearbeitet. Die ZuhörerInnen wechseln zwischen den Räumen und hören die jeweils anderen Fassungen der Musik, wodurch sich überlappende Erinnerungsbilder entstehen. Die Anordnung von Ensemble 1 (stereophone Aufstellung) und Ensemble 2 (Musiker sind um das Publikum platziert) erlaubt eine »orchestrierte Verräumlichung«. Die Musiker sind unmittelbar mit den Lautsprechern verbunden, deren Klänge von der Elektronik verarbeitet und wiedergegeben werden. Der Klang bewegt sich ständig zwischen den Konzerträumen und die Raumakustik wird selbst zum musikalischen Gestaltungsmoment.

Musikalische Leitung
Erster Dirigent: Pierre-André Valade
Zweiter Dirigent: Valerio Sannicandro

Live-Elektronik: Serge Lemouton und Götz Dipper
Klangregie: Josh Martin und Sebastian Schottke
Im Auftrag des IRCAM, Werk aus dem Bereich musikalische Informatik des IRCAM: Serge Lemouton
Im ZKM entstand eine überarbeitete Fassung zur Erweiterung und Modifikation raumakustischer Komponenten
Organisation / Institution
ZKM
Kooperationspartner

SWR2

Sponsoren

Kunststiftung NRW ; ernst von siemens musikstiftung ; musikFabrik

Audio