next_generation 3.0 – Konzert II
Mi, 10.06.2009, 22:00 Uhr CEST

Luigi Nono: Das atmende Klarsein  für kleinen Chor, Bass-Flöte und Live-Elektronik

»Das atmende Klarsein« für Chor, Bassflöte und Live-Elektronik war das erste Werk, welches Luigi Nono Anfang der 1980er Jahre im damaligen Experimentalstudio der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks in Freiburg realisierte. Bereits vorher hatte er sich mehrfach mit den damaligen Möglichkeiten der Elektronik beschäftigt. Doch erst in Freiburg fand er dann aber wohl eine Stätte, an der sowohl die menschliche und künstlerische Atmosphäre als auch die einzigartige technische Ausstattung ihm erlaubten, an der Verwirklichung seiner klanglichen Vorstellungen zu arbeiten, die letztlich in der Realisierung des »Prometeo – Tragedia dell‘ ascolto« gipfelten.
 

ComputerStudio der Hochschule für Musik Karlsruhe

Das ComputerStudio (CS) an der Hochschule für Musik Karlsruhe wurde offiziell 1993 zeitgleich mit der Berufung von T.A. Troge auf die erste deutsche Professur für Musikinformatik gegründet. Bereits seit 1988/89 waren entsprechende Kurse abgehalten worden, zum Teil noch in Privatstudios. Mittlerweile bietet das ComputerStudio in neun Studios zwei Dutzend Arbeitsplätze, die auf höchstem Niveau ausgestattet sind, sechs davon mit 5.1-Surround-Abhörmöglichkeiten, sowie ein Raum mit 40 bis 60 variabel positionierbaren Lautsprechern, zwei Videoschnittplätzen, einen Probenraum. Das ComputerStudio stellt für die gesamte Hochschule vielfältige Dienstleistungen bereit, in erster Linie jedoch für die drei angebundenenInstitute: das Institut für neue Musik und Medien, das Institut LernRadio und das vor zwei Jahren gegründete Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik. Die Studierenden dieser Institute (aber nicht nur diese) erhalten hier ihre praxis- und projektbezogenen Ausbildungsangebote, für die Komponisten stehen die Studios für die Realisierung ihrer Werke zur Verfügung. Das Studio nimmt an zahlreichen Förder- und Forschungsprojekten teil, entwickelt innovative Lehr- und Lernkonzepte und betreibt den Lehrserver der Hochschule. Die ständigen Mitarbeiter sind derzeit – neben dem Leiter T.A. Troge – Rainer Lorenz, Damon T. Lee, Peter Wondra, Christoph Seibert sowie acht Tutoren. Im Zuge des Projekts Hochschule 2012 wird die Hochschule voraussichtlich eine weitere Professur für Musikinformatik erhalten.
Organisation / Institution
ZKM