Hörspielnacht I: Krimis von Ed McBain
ARD Hörspieltage 2009
Fr, 06.11.2009, 21:00 Uhr CET – Sa, 07.11.2009, 2:00 Uhr CET
Ed McBain, 1926 in New York City geboren, veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und Romane, bevor er 1956 mit »Cop Hater«, dem ersten Band seiner Krimis um das 87. Polizeirevier, den Kriminalroman revolutionierte und weltberühmt wurde. 

Mit dieser Serie veränderte er die Kriminalliteratur maßgeblich. Er eliminierte die Figur des Detektiv/Helden zugunsten gleich eines kompletten Polizeireviers. Es sind ganz gewöhnliche Polizisten, mit sehr individuellen Zügen und zum Teil problematischen Privatleben, die in einer fiktiven Metropole ihren Dienst tun.

Es ermitteln u.a. Rudolf Kowalski, Wotan Wilke Möhring, Rüdiger Vogler. Das Aufklären von Verbrechen wird geschildert als alltägliche Routinearbeit. Durch die Er- mittlungen in Kombination mit den zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Hilfsmitteln wie Spurensicherung, Labor und Gerichtsmedizin werden die Täter in der Regel überführt. Der klassische Polizeiroman war geboren.

Nach einer Einführung von Peter Liermann (hr2) werden die Fälle »Die lästige Witwe«; »Heißer Sonntagmorgen«; »Ich war's, ich war's«; »Hitze« und »Dead Man's Song« vorgeführt.

Mitwirkende