BaKaFORUM 2010. Zusammenarbeit in der kulturellen Vielfalt der Welt
Zusammenarbeit in der kulturellen Vielfalt der Welt
Fr, 29.01.2010 – Mo, 01.02.2010

»Zusammenarbeit in der Vielfalt« – das war eine zentrale Forderung von US-Präsident Obama in seiner Rede in Kairo: die Spannungen zwischen Judentum, Christentum und Islam, die Spannungen zwischen den Völkern dieser Welt können nur durch Zusammenarbeit zum Nutzen aller überwunden werden. Insbesondere den Medien kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Das BaKaFORUM 2010 zeigt im ZKM zu diesem Thema öffentliche Filmpremieren sowie die besten Filme aus dem Wettbewerb für Kinder- und Jugendprogramme. Zudem ist es eine Fachtagung, die sich u.a. mit der neuen Zusammenarbeit von Fernsehen und Internet beschäftigt.

Der Medienkonsument wird Produzent
Seit das Internet sich durchgesetzt hat und das Mobiltelefon fast alles kann, ist die »Medienkunde« alter Schule überholt: Der Konsument wird zum Produzenten und das Publikum beginnt, sein eigenes Programm zu machen – das ist der Kern der »Media Literacy«, der Medienkunde neuester Schule.

Jugend macht Programm
Im »Mediaculture«-Projekt produzieren Jugendliche aus Karlsruhe, Straßburg, Basel und Haifa (Israel) gemeinsam eine Website über das BaKaFORUM: Sie schreiben Texte, machen Foto- und Tonaufnahmen, drehen kurze Filme und präsentieren das Endprodukt dann auf www.emac-projects.org

Die ZKM | Museumskommunikation bietet im Rahmen des BaKaFORUMs einen Workshop für Schulen und ErzieherInnen an.
Die Ergebnisse werden während des Forums präsentiert.


Öffentliches Programm

Freitag, 29.01.

18 Uhr im ZKM_Kubus
Die Menschheit ist auf Wanderschaft: »Migration«
Auswanderung dort, Einwanderung hier, ist ein weltweit wichtiges Thema. Am Eröffnungsabend werden folgende Deutschland-Premieren präsentiert:
»The Burning Man: Ernesto Alfabeto Nhamuave« von Adze Ugah, 2008, 24 min. Ein Film aus Südafrika über die Gewalt gegen Einwanderer aus Afrika.
»Me, My Gipsy Family & Woody Allen« von Laura Halilovic, 2009, 50 min. Der international erfolgreiche Erstlingsfilm der 19-jährigen Laura Halilovic zeigt das Leben der Roma in Italien und die Begegnung mit Woody Allen.
»PLURAL+« – Die besten Kurzfilme von Jugendlichen aus der ganzen Welt, ausgewählt von der United Nations Alliance of Civilizations.
 

Samstag–Montag, 30.01.–01.02.

9–18 Uhr im ZKM_Vortragssaal
»Screenings – Das Beste aus dem Wettbewerb«
Das BaKaFORUM bietet der Öffentlichkeit freien Zutritt zu den Vorführungen jener Filme, die für die endgültige Entscheidung der internationalen Jury ausgewählt wurden.


Samstag, 30.01.

18 Uhr im ZKM_Kubus
»Afrika steht im Zentrum der Welt«
Siebzehn afrikanische Länder feiern 2010 fünfzig Jahre Unabhängigkeit, Nelson Mandela wurde vor zwanzig Jahren aus dem Gefängnis befreit und Südafrika veranstaltet die Fußball-WM 2010. Das BaKaFORUM zeigt aus diesem Anlass die Deutschland-Premiere von »Teza« des äthiopischen Regisseurs Haile Gerima, ausgezeichnet als bester Film auf dem afrikanischen Filmfestival FESPACO.
In Anwesenheit der Schauspielerin Araba Evelyn Johnston-Arthur und dem Regisseur Haile Gerima.


Sonntag, 31.01.

18 Uhr im ZKM_Kubus
»Fussball, Sport und Medien verbinden die Welt«
Das galt bei der WM 2006 in Deutschland »zu Gast bei Freunden« und es gilt noch mehr für die erste Fussball- WM in Afrika. In einer Weltpremiere zeigt das BaKaFORUM Fair Play, einen Film über den Kampf gegen die Apartheid mit Hilfe des Sports sowie andere Filme zur Fußball-WM 2010.
In Anwesenheit von Adolf Ogi, ehemaliger Sonderberater für Sport im Dienste von Entwicklung und Frieden des UNO-Generalsekretärs.


Montag, 01.02.

im ZKM_Kubus,
Preisverleihung des International BaKaFORUM Contest

Das detaillierte Programm der Filmvorführungen und des BaKaFORUMs wird veröffentlicht unter www.bakaforum.net und in den Medien der Region Karlsruhe.

Medienpartner: Südwestrundfunk SWR

Organisation / Institution
ZKM
Kooperationspartner

ZKM | Karlsruhe ; Universität Basel ; HfG | Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe ; Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ; European Broadcasting Union (EBU)

Sponsoren

Stifter: Schweizer Fernsehen ; Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit ; Kanton Basel Stadt ; Stadt Karlsruhe
Unterstützung: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg ; Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)