Amazonas
Eine Landschaft, aufgebaut auf verschiedenen Kuben
Musiktheater in drei Teilen
Sa, 08.05.2010

Amazonien ist ein Kerngebiet des globalen Schicksals, ökologisch und kulturell. In der Verbindung von Musiktheater, Medienkunst, Technologie und Wissenschaft reflektiert das Musiktheaterprojekt »Amazonas« die vielfältigen Dimensionen Amazoniens. In drei Teilen« fächert das Musiktheater die Aspekte des »amazonischen Schmerzes« (Peter Sloterdijk) und der amazonischen Zukunft mit allen virtuellen und multimedialen Möglichkeiten des modernen Musiktheaters auf. Die drei künstlerisch selbständigen Teile stehen für drei Arten des Blicks auf die Amazonas-Geschichte.

Das ZKM zeichnet unter der künstlerischen Leitung von Peter Weibel für den dritten Teil unter dem Titel »In Erwartung der Tauglichkeit einer rationalen Methode zur Lösung des Klimaproblems« verantwortlich. Der brasilianische Regenwald schrumpft: Jeden Tag wird eine gigantische Fläche der »grünen Lunge« zerstört, die der Größe von rund 8.000 Fußballfeldern entspricht. Geht die Entwicklung so weiter, wird der amazonische Wald bis 2080 größtenteils zerstört sein – mit dramatischen Folgen für das Klima weltweit. »Amazonas – Musiktheater in drei Teilen« soll in der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Region dazu beitragen, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für diesen bedrohlichen Prozess zu schärfen.

33.000 Yanomami bilden eine Sprach- und Kulturgemeinschaft, die im Grenzgebiet von Brasilien und Venezuela lebt. Gemeinsam mit ihnen haben europäische und brasilianische MedienkünstlerInnen, KomponistInnen, SoziologInnen und AnthropologInnen seit 2006 ein Konzept für das Musiktheaterprojekt entwickelt, welches aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und die indianische Kosmologie und Spiritualität gleichermaßen einbezieht. Zugleich wird auch der Begriff eines multimedialen Musiktheaters konzeptionell neu entwickelt: Zeitgenössisches Musiktheater und Medienkunst fließen ineinander, Musik wird sichtbar, Bilder und Daten hörbar.

Künstlerische Gesamtproduktion
Peter Ruzicka, Peter Weibel, Laymert Garcia dos Santos

Aufführungstermine

  • Uraufführung 8. Mai 2010, München
  • (Folgeaufführungen 9.-12. Mai 2010)
  • Brasilien-Premiere Juli/August 2010, São Paulo
  • Portugal-Premiere 4. Oktober 2010, Lissabon
  • (Folgeaufführungen 5.-8. Oktober 2010)

1. Teil: TILT (Musik: Klaus Schedl)
2. Teil: Der Einsturz des Himmels (Musik: Tato Taborda)
3. Teil: In Erwartung der Tauglichkeit einer rationalen Methode zur Lösung des Klimaproblems (ZKM)

Credits (3. Teil)

Konzept, Text und Inszenierung: Peter Weibel
Musik und Klanggestaltung: Ludger Brümmer, ZKM | Institut für Musik und Akustik
Projektleitung: Christiane Riedel
Dramaturgie, Projektkoordination: Julia Gerlach
Bild: Bernd Lintermann, ZKM | Institut für Bildmedien
Mediales Bühnenbild: Nikolaus Völzow, Manuel Weber, Matthias Wölfel, Martin Schmidt
Klangregie: Sebastian Schottke
Musikalische Leitung Heinz Friedl
Leitung Bühnentechnik und Licht: Manuel Weber
Echtzeit-Klangumgebung: Jens Barth, Götz Dipper, Sebastian Schottke, Holger Stenschke
Entwicklung Bühnenprojektion: Nikolaus Völzow
Entwicklung Interaktiver Tisch: Matthias Wölfel
Entwicklung Gesichtsanimation: Martin Schmidt
Video: Christina Zartmann, Moritz Büchner
Mitarbeit visuelle Gestaltung: Stewart Smith
Electric Fish: José Wagner Garcia
Regieassistenz, Abendspielleitung: Jan Gerigk
Szenische Einstudierung (Konferenz): Jochen Strodthoff
Musikalische Einstudierung: Heinz Friedl
Kostüm: Alexa Pollmann, Hellen Oni
Assistenz Projektkoordination: Julia Gottschalk
Assistenz Bühnentechnik, Licht: Max Bäßler
Assistenz Ton: Anton Kossjanenko, Carsten Tradowsky
Assistenz Video: Birgit Benkö, Fabiana Calignano
Recherche: Dominika Szope

Darsteller

Nuno Dias (Vokalist)
Moritz Eggert Schamane, (Vokalist)
Katia Guedes (Vokalistin)
Sven Hussock Conferencier
Christian Kesten Ökonom, (Vokalist)
Mafalda de Lemos Wissenschaftlerin, (Vokalistin)
Joåo Cipriano Martins (Vokalist)
Phil Minton (Vokalist)
Jochen Strodthoff (Politiker)
Christian Zehnder (Vokalist)
 

Dank

Bei den Recherchen der Inhalte für den am ZKM entwickelten Teil des Musiktheater »Amazonas« waren uns zahlreiche Wissenschaftler und Institutionen mit Rat und Tat behilflich.
In langen Interviews erklärten uns die Wissenschaftler die naturwissenschaftlichen und politischen Zusammenhänge am Amazonas. Außerdem trugen sie mit Fotos, Abbildungsmaterial und Tonaufnahmen zu dem großen Fundus an Datenmaterial bei, das für die mediale Umsetzung angestrebt war. Viele Bildgeber stellten uns ihr Material zudem kostenfrei zur Verfügung. Außerdem standen uns die Projektpartner in Brasilien mit vielen sehr hilfreichen inhaltlichen Anregungen zur Seiten. Ihnen allen möchten wir sehr herzlich danken.

Wissenschaftliche Unterstützung
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (Dr. Imme Scholz), Greenpeace (Martin Kaiser), Karlsruhe Institut für Technologie (PD. Dr. Axel Schaffer), Max-Planck-Institut für Chemie Mainz (Prof. Dr. Meinrat O. Andreae), Potsdam Institute for Climate Impact Research (Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Dr. Veronika Huber), Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe (Dr. Manfred Verhaagh)

Quellenverweise / Copyright / Nutzung von Fotos, Filmen, Büchern, Klängen, Abbildungen mit freundlicher Genehmigung von

  • NASA Earth Observations (NEO)
  • Max-Planck-Institut für Chemie, Prof. Dr. Jürgen Kesselmeier
  • Max-Planck-Institut für Chemie, Kirsten Achenbach
  • Greenpeace
  • United Nations Environmental Program, UNEP/GRID-Arendal
  • WWF, Living Planet Report
  • Dr. Jochen Bihn und Dr. Christiana Klingenberg, Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
  • Dr. Manfred Verhaagh, Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
  • Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
  • Karlsruhe Institut für Technologie, PD Dr. Axel Schaffer
  • Universität Konstanz, Prof. Christof R. Hauck, PhD
  • European Union, 1995-2010
  • NOAA/OAR/ESRL PSD, Boulder, Colorado, USA
  • INPE (Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais) São José dos Campos – SP – Brasilien
  • Rhett A. Butler, www.mongabay.com
  • Dawid Bleja, www.breathingearth.net
  • Prof. James E. Bidlack, Ph.D., University of Central Oklahoma, Edmond, Oklahoma
  • Omnia Verlag GmbH
  • Südwestrundfunk SWR www.swr.de
  • Tom Patterson, www.shadedrelief.com
  • Davi Kopenawa Yanomami
  • Leandro N Lima
  • Laymert Garcia Dos Santos
  • Hans Gass
  • Dr. William Milliken
  • Karlsruhe Institut für Technologie, Prof. Dr. Doris Wedlich
  • Goethe-Institut Portugal, Joachim Bernauer
  • Hutukara Associação Yanomami
  • José Wagner Garcia
  • Sergio Pinto
  • Clemence René-Bazin
  • Thomas Robert Malthus, »An essay on the principle of population«, 1798
  • J. Mutke, W. Barthlott, "Patterns of vascular plant diversity at continental to global scales", in: »Biol. Skr. 55«, 2005, S. 521-531.
  • Francis Crick, Robert Holley, James Watson, »Abhandlungen zur Molekulargenetik«, 1996
  • Friedlieb F. Runge et al., »Selbstorganisation chemischer Strukturen«, 1999
  • Hermann J. Roth, »Naturstoffe. Molekulare Spielkarten«, 2009

 

Impressum
Organisation / Institution
Musikbiennale München ; Goethe-Institut ; ZKM
Kooperationspartner

Produktionspartner: Goethe-Institut, München und São Paulo ; SESC São Paulo ; Teatro Nacional de São Carlos, Lissabon ; HAY – Yanomami-Organisation Hutukara ; ARTE Die Multimediaoper ist Teil des weltweiten Schwerpunkts »Kultur und Klimawandel« des Goethe-Instituts. Kooperationspartner: Operadays Rotterdam, netzzeit Wien Medienpartner: ARTE ; Deutschlandradio Kultur ; Antena 2 ; RTP

Sponsoren

Kulturstiftung des Bundes ; Europäische Union, GD Bildung und Kultur, Programm Kultur ; Deutsche Bank ; Petrobrás, Fundação EDP