Tosca Pirates
Sa, 10.07.2010, 20:00 Uhr CEST

Die populäre Oper »Tosca« des italienischen Komponisten Giacomo Puccini, für die Bayerische Staatsoper inszeniert durch Luc Bondy und in Starbesetzung, wird der visuellen Piraterie durch drei junge VJs preisgegeben. Die Bildspur des Mitschnitts der Aufführung wird live verfremdet, mit Bildvisionen – found footage – der Video-KünstlerInnen gemischt und sowohl in München als auch im ZKM_Medientheater großformatig projiziert. Die emotional hoch aufgeladene und manchmal filmisch konkret erscheinende Musik Puccinis und die herausragenden Opernstimmen hingegen werden unverfremdet übertragen. Interpunktiert wird der lange mediale Opernabend durch ein medienreflexives Gespräch vor Ort.

VJs / Toscapiraten
Manuela Hartel / Aiko Okamoto / Maximilian Vogel alias Mauro
Gespräch mit
Michael Bielicky (Medienkunst, HfG)
Ludger Brümmer (Komponist, ZKM)
Thomas Martin Salb (Projektleiter, ARTE)
Joyce Shintani (Musikwissenschaftlerin »Technologie & Gender«, HfG)

Organisation / Institution
Bayerische Staatsoper ; MINI
Kooperationspartner

arte ; ZKM | Institut Musik und Akustik

Tags