Quantensprünge XIV
Sa, 10.03.2012 – So, 11.03.2012
Das halbjährlich am ZKM | Karlsruhe stattfindende Musik-Festival Quantensprünge XIV präsentiert Werke der StipendiatInnen der Internationale Ensemble Modern Akademie Frankfurt aus dem Bereich der modernen und zeitgenössischen Musik. Ein Schwerpunkt der Quantensprünge XIV liegt auf dem US-amerikanischen Komponisten und Künstler John Cage (1912-1992) und zwei auf den ersten Blick sehr bewährten und konservativen Formationen: Streichquartett und Bläserquintett. Wie John Cage als Runderneuerer einer musikalischen Weltsicht mit beiden Formationen umgeht, verspricht ein spannendes Hörerlebnis zu werden.

In den Werken von Iannis Xenakis, Luciano Berio, George Crumb, Tristan Murail und Luca Francesconi werden Wege der elektronischen Klangerzeugung aufgezeigt, die durch ihre unterschiedlichen ästhetischen Ansätze den neuen Reichtum an Klangfarben in der Musik des 20. Jahrhunderts erst möglich machten. In Anton Weberns »Konzert op 24« aus dem Jahre 1934 sowie in der neuen Komposition »folklich« der jungen Karlsruher IEMA Komponistin Birke Bertelsmeier sind wiederum Gedanken zum Thema »Ensemblekonzert« zu finden.
__________________
 

Programm

 

Sa, 10. März 2012

Luciano Berio: »Différences« für 5 Instrumente und Tonband (1959)
Luca Francesconi: »Animus« – a brainstorm – für Posaune und Live-Elektronik (1995–1996)
Unsuk Chin: »Double Bind?« – for violin and electronics (2007)
Birke Bertelsmeier: »folklich« (2011)
Dic-lun FUNG: Le cortège de la lumière« (2011)
 

So, 11.03.2012

Anton Webern: »Konzert op. 24« – für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Trompete, Posaune, Geige, Bratsche und Klavier (1934)
John Cage: »Music for Wind Instrument« – für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
Iannis Xenakis: »Diamorphosis« – für Tonband (1957)
George Crumb: »Black Angels (Images I). Thirteen images from the dark land« – für elektrisches Streichquartett (1970)
Tristan Murail: »Treize couleurs du soleil couchant« (1978)
Organisation / Institution
ZKM
Kooperationspartner
Internationale Ensemble Modern Akademie