Inter-Facing the Archive
Das Medienkunstportal netzspannung.org
23.06.2012 – 24.02.2013

Die Ausstellung »Inter-Facing the Archive« ist ein künstlerisch-wissenschaftlicher Beitrag der MedienkünstlerInnen Monika Fleischmann und Wolfgang Strauss zum digitalen Archiv. Am Beispiel der Medienkunstplattform »netzspannung.org« werden »Knowledge Discovery Tools« präsentiert, die das digitale Medienkunstarchiv durch semantische Wissenskarten und audiovisuelle Datenströme erschließen.
 
„Netzspannung.org und seine bahnbrechenden Interfaces schaffen neue Denk- und Datenstrukturen. Hier wurde ein Modell für die internationale Bildungslandschaft geschaffen, das Nachahmung verdient.“ (Peter Weibel)
 
Was sich in digitalen Archiven verbirgt, wird meist in Listen und karteikartenähnlichen Interfaces dargestellt. So nützlich diese Form für WissenschaftlerInnen sein mag, so wenig inspirierend wirkt sie auf Internet- aber auch AusstellungsbesucherInnen.
 
»Netzspannung.org« ist seit 2001 online und bietet vielfältige Zugänge zu wertvollen Wissensressourcen. Ein Interface bildet dabei die Rubrik »Tele-Lectures« von WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen. Bis heute greifen bis zu 150.000 internationale BesucherInnen monatlich auf über zweihundert Stunden Tele-Lectures und experimentelle Lern- und Lehrmodule zu. Über 2.500 Werkbeschreibungen, Texte, Bilder und Videos aus Kunst, Design, Musik und Informatik stehen im Bereich »Archiv« und der e-Teaching Plattform zur Auswahl. Die Rubrik »Medienkunst Forschung« zeigt anhand aktueller Themen u. a. inwiefern künstlerische Arbeit eine forschende Tätigkeit ist.
 
Monika Fleischmann und Wolfgang Strauss entwickeln dabei nicht nur neue Verfahren der Daten-Akquise, sie inszenieren das Archiv auch szenografisch für den Ausstellungsraum. So verwandelt der »Medienfluss-Browser« das passive Archiv in einen interaktiven Informationsfluss von Bildern und Texten. Die »Semantic Map« erlaubt eine visuelle Navigation und ermöglicht mit Hilfe der semantischen Karte ein individuelles Entdecken von Wechselbeziehungen und Zusammenhängen.
 
Der Physiker und Nobelpreisträger Theodor W. Hänsch zählt die »Semantic Map« in seiner Publikation »100 Produkte der Zukunft« zu den wegweisenden Ideen, die unser Leben verändern werden.

Impressum
Ausstellungsteam

Hartmut Jörg (Projektleitung)

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie