IMA_soundvisions 2
Vier Figuren stehen mit bunten Kostümen und Instrumenten auf einer Bühne
Carsten Gebhardt: »AG Geige − Ein Amateurfilm«, Frank Bretschneider
Mi, 11.09.2013, 20:00 Uhr CEST
Mit der Verbindung von elektronischer Musik und Film werden bei der zweiten Ausgabe der IMA_soundvisions seltene Einblicke in die Avantgarde-Szene der DDR gewährt:

Der Film AG Geige − Ein Amateurfilm handelt von dem Künstlerkollektiv AG Geige. Der Dokumentarfilm entführt die ZuschauerInnen anhand von Konzertausschnitten in die DDR-Untergrundszene und versucht im Gespräch mit den Künstlern, Radiomachern, Veranstaltern und Kuratoren jener Jahre der künstlerischen Intention und der Besonderheit der Zeit nachzugehen. Im Anschluss an den Film hat das Publikum die Möglichkeit, mit dem Regisseur Carsten Gebhardt ins Gespräch zu kommen.

Mit Frank Bretschneider steht ein Gründungsmitglied von AG Geige auf der Bühne. Mittlerweile ist er ein international gefragter Solo-Elektronikmusiker, der im Anschluss an das Screening ein audiovisuelles Konzert geben wird. AG Geige Bis heute ist man sich uneins, ob es sich bei dem Quartett aus der tristen Karl-Marx-Stadt um ein Künstler-Kollektiv oder eine Avantgarde-Band handelt: Mit ihren skurril artifiziellen Bühnenoutfits und dem Einsatz von selbstproduzierten und übermalten Filmen und Videos mit seltsam absurden Texten bis hin zur Poesie waren sie Autodidakten. Und auch ihre Musik entsprach nicht dem Bekannten: Unter dem Diktat des allgegenwärtigen, wirtschaftlichen Mangels, war sie anhand von tape recordings und zusammengeklaubtem Equipment von elektronisch produzierten Sounds und Samples geprägt.

Ende der 1980er-Jahre nahm der staatliche – und auch staatlich kontrollierte – Jugendradiosender DT64 die auf Kassetten selbstproduzierte Musik der Gruppe mit in sein Programm auf und produzierte die Musik von AG Geige kurze Zeit später auf professioneller Ebene. Bald tourte die Band durch das ganze Land und fand sich in den Studios des einzigen Schallplattenkombinats der DDR wieder. Frank Bretschneider Das Gründungsmitglied von AG Geige wurde 1956 in Obercrinitz, Sachsen geboren und wuchs in Karl-Marx-Stadt (seit 1990 Chemnitz) auf. Er arbeitet bis heute als Musiker, Komponist und Videokünstler in Berlin. Sein elektronisch erzeugtes Werk basiert überwiegend auf repetitiven, komplexen Rhythmusstrukturen und verschachtelten Texturen und scheint von der modernen Physik inspiriert zu sein. Ergänzt wird seine Musik durch computergenerierte, perfekt synchronisierte Visualisierungen.