IMA_lounge: Mark Fell, Gábor Lázár, Raubjunge & Jonas
Ein junger Mann mit blauer Sportjacke steht vor einer Holzwand
Sa, 18.10.2014, 22:00 Uhr CEST

Abstrakte experimentelle Klänge und tanzbare, elektronische Beats erwartet das Publikum der zweiten IMA_lounge des Jahres 2014. Während Mark Fell in seinen Arbeiten populäre Musikstile – wie Electronica und Techno – mit algorithmischen und mathematischen Systemen verknüpft, beschäftigt sich Gábor Lázár mit Zufallsoperationen und ungewöhnlichen Rhythmen. Derzeit arbeiten die beiden an einem gemeinsamen »2x12“« Album, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll.

Zwischen diesen Live-Sets und im Anschluss locken die DJs »Raubjunge & Jonas« des Freiburger Kollektivs »La Rokoko« mit assoziativen Linien durch Genres wie UK-Techno und Minimal Wave auf die Tanzfläche.

Mark Fell (Pan)

lebt als multidisziplinär arbeitender Künstler in Sheffield (UK) zu dessen Releases vielbeachtete Alben auf Labels wie »Mille Plateaux«, »raster-noton« und »editions mego« zählen. Bevor er sich intensiv mit computerbasierter Musik und Klangsynthese beschäftigte studierte er experimentellen Film und Videokunst. Anfang der 1990er-Jahre gründete er gemeinsam mit Mat Steel das Duo »snd«, womit sie das Genre »Clicks & Cuts« entscheidend mitprägten. Zu den Arbeiten von Mark Fell gehören auch Installationen, audiovisuelle Live-Sets und Produktionen für mehrkanalige Lautsprechersysteme. Seine künstlerische Arbeit wurde von verschiedenen internationalen Institutionen wie dem Hong Kong National Film Archive und in Clubs wie dem Berghain präsentiert.

Gábor Lázár (Presto!?)

studierte elektronische Musik und Medienkunst in Pécs (Ungarn). 2012 gründete er das Label »Last Foundation« und brachte ein Jahr später mit Russel Haswell eine Split-Kassette heraus. In diesem Jahr veröffentlichte er auf dem Label »Presto!?« sein Album »ILS«, wobei er für die insgesamt 11 Tracks ausschließlich einen Ausgangsklan verwendete, dessen Parameter er mit einem System aus Zufallsoperationen veränderte – ungewöhnliche rhythmische und spektrale Verläufe sind das Ergebnis. Sein Stil wirkt insgesamt hektisch und unvorhersehbar; gleichzeitig spannt er durch graduelle Veränderungen spannende Bögen. Gábor Lázár spielte bereits auf Festivals wie dem »CTM« in Berlin, dem »NEXT« in Bratislava und dem »UH« in Budapest.

Raubjunge & Jonas (La Rokoko)

Raubjunge – mit seiner Reihe »furchenAnomalien« im Salon des Amateurs Düsseldorf verortet – und Jonas von der Freiburger »La Rokoko«-Gang bündeln ihre Energien für ein hypnotisches Set: Ihre Tonträgerauswahl folgt einer assoziativen Linie durch verschiedene Genres und Soundästhetiken, ohne allzu lange an einem Punkt zu verweilen. Damit wird scheinbar Gegensätzliches in neue Bezugsverhältnisse gebracht: So trifft etwas eine sphärische B-Seite einer UK-Technoplatte auf brüchige Computerrhythmen und psychedelische Echo-Vocals der Minimal Wave-Pioniere oder der dunkle und okkulte Raum von »The Residents« wird von Sinuswellen des finnischen Labels »Sähkö« durchdrungen. Zusätzliche bringen die beiden DJs Fragmente aus ihrem jeweils eigenen Produktions-Pool ins Spiel.

Ablauf

22:00 Uhr Mark Fell (live)
22:45 Uhr Raubjunge & Jonas (DJ-Set)
23:15 Uhr Gábor Lázár (live)
23:45 Uhr Raubjunge & Jonas (DJ-Set)
Impressum