Laurin Merz: Erwin Wurm
Ein Mann telefoniert. Er trägt einen Stuhl um den Hals
Der Künstler, der die Welt verschluckt (2012)
Do, 17.03.2016, 19:00 Uhr CET
Auf seinem Weg rund um den Globus begleitete die Kamera den österreichischen Bildhauer Erwin Wurm und war beim Ausstellungsaufbau in Peking, Moskau, Paris und Miami dabei. Während dieser vier Jahre gewährte der Künstler Einblicke in seine Welt, sein Schaffen, seine Kunst.
 
Der Zuschauer schaut ihm über die Schulter, wenn er eine neue Arbeit entwickelt und sogleich »zusammenschreinert«. Die Kamera hält aber auch dann drauf, wenn ihm der Druck von außen zuweilen zu groß wird und er seinen Ärger freien Lauf lässt. In ruhigen Momenten erzählt Erwin Wurm dann von seiner Familie, welchen Einfluss seine Kindheit auf seine Kunst hat und von seinem Umgang mit dem globalen Kunstmarkt, den er manchmal als »Hyäne« wahrnimmt.
 
Bekannt wurde Erwin Wurm in der Kunstszene mit seinen skurrilen »one minute sculpures«. Noch heute begleiten ihn diese Arbeiten auf Schritt und Tritt. Und weil bei Erwin Wurm alles zur Skulptur werden kann, machen seine »Versuchsanordnungen« auch vor dem Regisseur Laurin Merz nicht Halt: Die ZuschauerInnen können sich auf einen lebendigen Film freuen, der sie am intimen künstlerischen Prozess und an seiner betriebsam-illustren »Szenografie« teilhaben lässt.
 
Regisseur Laurin Merz
Produzent Reto Caduff
Länge 52:43 Min.
Sprache Deutsch
Untertitel Englisch / Französisch

Tags