GLOBALE: Das Netz (2004)
Ein Netzwerk aus Linien auf einer Karte
Ein Film von Lutz Dammbeck
Sa, 30.04.2016, 16:30 Uhr CEST

Der Dokumentarfilm und das gleichnamige Buch von Lutz Dammbeck handeln von der Entstehung des Internets und möglicher Parallelen aus den Bereichen Kunst und Kultur. Im Film kommen Personen zu Wort, die an der Entwicklung der Technologien des Internets oder deren soziologischen Theorien beteiligt waren.

1930 erschüttert der Wiener Mathematiker Kurt Gödel mit seinen Unvollständigkeitssätzen die Grundlagen der Mathematik.
1968 arbeitet der Physiker und Ingenieur Heinz von Foerster in seinem Biological Lab an der Universität von Illinois an der Verschmelzung von digitalen und biologischen Systemen.
1995 verhaftet das FBI in der Wildnis Montanas den ehemaligen Mathematikprofessor Theodore J. Kaczynski als den »Unabomber«.
Was verbindet diese Personen, Orte und Ideen zu einem Netz?

Die Suche nach einer Antwort führt zurück in die 40er- bis 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts, wo sich in Wissenschaft, Kunst und Technologie die Horizonte nach allen Seiten zu öffnen scheinen. Mit Kybernetik, Multimediakunst und militärischer Forschung werden die Fundamente der Moderne neu gesetzt. Das wird die Basis für heute weltweit vernetzte Maschinensysteme, die von Mathematik, Logik und binären Codes bestimmt werden.

»Das Netz« zeigt Konstrukteure, Maschinisten und Agenten dieser Systeme. Einer steigt aus, und versucht die Maschinen zu stoppen.
Aber um welchen Preis?

Begleitprogramm

Mitwirkende