Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg 2016
Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg 2016
Mi, 05.10.2016 – Do, 06.10.2016

Strategie Ressourceneffizienz

Am 8. August 2016 hatte die Welt sämtliche Ressourcen für das Jahr 2016 bereits vollständig aufgebraucht. Seither lebt die Menschheit auf »Pump«. Dieser sogenannte »Welterschöpfungstag« rückte in den letzten Jahren im Kalender stetig weiter nach vorn. Der weltweite Ressourcenverbrauch steigt trotz effizienterer Rohstoffnutzung. Gleichzeitig nimmt die Abhängigkeit der Wirtschaft von kleinteiligen, jedoch hochrelevanten Materialströmen zu. High-Tech-Industrien aber auch die »Green Economy« sind ohne diese Stoffe nicht möglich.
 
Ressourceneffizienz – der effizienteste einsatz von ressourcen mit den effektivsten technologien – setzt hier an und ist die ökonomisch und ökologisch richtige Antwort auf diese kritische Entwicklung. Ressourceneffizienz ist das umwelt- und wirtschaftspolitische Schlüsselelement einer modernen Umweltpolitik.

Der Kongress

Der »Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg« ist eine landesweite Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch für Entscheidungsträger und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und findet bereits zum dritten Mal im ZKM | Karlsruhe statt. Fachliche Themenschwerpunkte des diesjährigen Kongresses sind »Ressourceneffiziente Produktgestaltung/Ökodesign« und »Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft«, die in hochkarätigen Plenarvorträgen und Diskussionsrunden gegenwärtige und zukünftige Anforderungen einer ressourceneffizienten Wirtschaft betrachten.

Plenarvorträge mit den Schwerpunkten

  • Ressourceneffiziente Produktgestaltung/Ökodesign
  • Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft
  • Innovationen und Inventionen
  • Ressourceneffizienz in der Produktion
  • Ressourceneffiziente Ansätze durch Industrie 4.0
  • Kritische Rohstoffe und innovative Werkstoffe
  • Förderprogramme und Unterstützungsmöglichkeiten
  • Remanufacturing

Veranstaltungsmodule

Keynotes

Selektierte Keynote-Vorträge geben Überblick über den aktuellen Stand und die zukünftige Entwicklung und leiten die einzelnen Themenschwerpunkte der Konferenz im großen Auditorium ein.

Plena

In den Plena diskutieren Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Schwerpunktthemen der Konferenz.

Parallele Foren

In den 15 parallelen Foren vermitteln Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung praxisorientiertes Wissen und stellen den Teilnehmern lösungsorientierte Innovationen zum Thema Ressourceneffizienz vor. Die Gäste der Konferenz erhalten hier die Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten der Foren.

Ausstellung

In der begleitende Ausstellung präsentieren sich Unternehmen, Wissenschaft und Politik zu folgenden Themen: Aus- und Weiterbildung, Forschung, Innovationen & neue Technologien, Best Practice Beispiele, Unterstützungsangebote und Förderprogramme.

Abendveranstaltung

Der Landesempfang auf Einladung des Ministers für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller, ergänzt am Abend des ersten Kongresstages das Programm und bietet den Gästen die Möglichkeit Ihre Gespräche mit Referenten, Teilnehmern und Ausstellern zu vertiefen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Als Auftakt des Empfangs kürt Minister Franz Untersteller die neuen Leuchtturm-Unternehmen der Initiative "100 Betriebe für Ressourceneffizienz".

Plenumsreferenten

  • Winfried Kretschmann
  • Daniel Calleja y Crespo
  • Franz Untersteller MdL
  • Nicole Hoffmeister-Kraut MdL
  • David Mayer de Rothschild
  • Nabil Z. Nasr
  • Bas van Abel
  • Vera Susanne Rotter
  • Stefan Klebert
  • Günther Meßmer
  • Michael Schedler
  • Hannes Spieth

 

Website
www.ressourceneffizienzkongress.de
Organisation / Institution
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg