Morgenröte im Aufgang - Hommage à Jacob Böhme
»Morgenröte im Aufgang - Hommage à Jacob Böhme«
Sonderprogramm der internationalen Konferenz »Das Reale der Realität«
Sa, 05.11.2016, 17:15 Uhr CET, Dauer: 2:30h

Der Görlitzer Mystiker und Visionär Jacob Böhme ist die unbekannteste, geheimnisvollste und zugleich einflussreichste Gestalt der deutschen Geistesgeschichte.

Sein mehrtausendseitiges Werk, ohne das die deutsche Romantik und die deutsche idealistische Philosophie undenkbar wären, ist die Ausformulierung eines radikalen Christentums und der Entwurf einer reichen, bis heute in ihrer Tiefe nicht ausgeloteten Kosmologie, Anthropologie und Naturphilosophie.

Der Film bringt diesen bedeutenden Mann einem heutigen Publikum nahe und beleuchtet damit wesentliche geistige Fragen unserer Zeit.

»Morgenröte im Aufgang« ist kein biographischer Dokumentarfilm mit Zeitkolorit, sondern ein Spielfilm, in dem Jacob Böhme, von einem Darsteller ikonographisch als »Der schreibende Mann« verkörpert, in seinen eigenen Worten zu uns spricht.

Alle Texte des Films gehen zurück auf die 1730 veröffentlichte Gesamtausgabe der Schriften Jacob Böhmes.

»Morgenröte im Aufgang« der Filmemacher Ronald Steckel, Max Hopp, Klaus Weingarten und Jan Korthäuer entstand in Zusammenarbeit des Berliner »Nootheaters« und der »Organisation zur Umwandlung des Kinos« aus Hannover.

 Der Film erhielt den »Deutschen Filmgeist Preis 2016«.

Eine Veranstaltung der internationalen Konferenz »Das Reale der Realität«

Ablauf

  • 17.15 Uhr-18.45 Uhr Filmscreening
  • 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr Vortrag an die Filmemacher Ronald Steckel und Jan Korthäuer (in englischer Sprache)

 

Konzept und Programmauswahl:
Peter Weibel, Andreas Brehmer, Christine Reeh