Transcendent Man: Das Leben und Denken von Ray Kurzweil
Impressionen der Eröffnung von Open Codes
Filmpräsentation im Rahmen von Open Codes. Leben in digitalen Welten
Do, 22.02.2018 19:00

Am 22. Februar 2018 präsentiert das ZKM den 2009 unter der Regie des amerikanischen Filmemachers Barry Ptolemy entstandenen Dokumentarfilm »Transcendent Man« über den Erfinder, Futuristen und Autor Ray Kurzweil. In seinem 2005 erschienenen Buch »The Singularity is Near« machte er Prognosen zur Zukunft der Technik. 

Der Dokumentarfilm zum Thema »Singularität« beschreibt das Leben und Denken des Erfinders und Futuristen, der für seine kühne Vision der Singularität bekannt ist. Gemeint ist damit ein Punkt in naher Zukunft, an dem sich die Technik so schnell verändert, dass wir uns selbst mit künstlicher Intelligenz aufrüsten müssen, um Schritt halten zu können. Ray prophezeit, dass damit die Geburt einer neuen Zivilisation einhergehen wird, in der wir nicht länger auf unseren Körper angewiesen und milliardenfach intelligenter als heute sind und es keine klare Abgrenzung mehr zwischen Mensch und Maschine sowie echter und virtueller Realität gibt. Der Alterungsprozess und die Krankheitsverläufe des Menschen werden umgekehrt, das weltweite Problem von Hunger und Armut wird gelöst, und wir werden letztendlich sogar den Tod besiegen. Kritiker werfen Ray eine zu optimistische Sichtweise vor; sie argumentieren, dass die Gefahren der Singularität die Vorteile bei Weitem überwiegen, und weisen darauf hin, was für apokalyptische Auswirkungen es hätte, wenn die Maschinen ein Bewusstsein entwickeln und wir dann nicht mehr in der Lage wären, sie zu kontrollieren.

Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe

Begleitprogramm