ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Genealogie des digitalen Codes

Das Bild zeigt eine Frau im Halbprofil, die die virtuelle Zeitleiste der »Genalogie des digitalen Codes« bedient. An der Wand, wo der Bildschirm auf einer beweglichen Schiene befestigt ist, ist eine Infografik zu sehen
Künstler/innen
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
Titel
Genealogie des digitalen Codes
Themenbereich
#GenealogieDesCodes #Codierung
Hashtag
#Computing #Algorithmus #Software #Hardware
Jahr
2017
Medium / Material / Technik
Installation

»Genealogie des digitalen Codes«
2017, Installation

»Linear Navigator (1999): Jeffrey Shaw«

 

Die »Genealogie des digitalen Codes« stellt die Geschichte digitaler Codes in Form einer interaktiven Schautafel dar. Monitore fahren über ein virtuelles Panorama, das sich räumlich über die Wand erstreckt. Mit dem »Linear Navigator« können die BesucherInnen eine hochauflösende Zeitleiste abfahren und sich dort eingebettete Kurzvideos ansehen, welche die Geschichte des digitalen Codes visualisieren. Informationen zu wesentlichen Meilensteinen in der Computertechnik von 1800 bis heute sind auf diese Weise abrufbar – die Entwicklung des Binärcodes, frühe Rechenmaschinen, das erste neuronale Netz, bis hin zum modernen Computer und der Entwicklung von künstlicher Intelligenz. Die Chronologie der Entwicklung wird dabei durch eine lineare Navigation greifbar.

Diese virtuelle Zeitleiste ist eingebettet in eine reale Infografik, die sich über die ganze Wand erstreckt und die virtuelle Chronologie weiter kontextualisiert.

 

Idee: Peter Weibel
Konzeption, Realisierung: ZKM | Institut für Bildmedien
Projektleitung: Bernd Lintermann
Redaktion: Lívia Nolasco-Rózsás, Magdalena Stöger, Olga Timurgalieva
Software: Bernd Lintermann, Nikolaus Völzow
Videopostproduktion und Grafik: Moritz Büchner, Frenz Jordt, Jan Kieswetter, Christina Zartmann
Konstruktion: Nelissen Dekorbouw