Versammlung zu permazirkulären Museen: (An)Schluss

Dauer
38:15
Kategorie
Vortrag/Gespräch
Datum
23.04.2021
Beschreibung

Der Kulturbetrieb gibt ökologischen sowie postkolonialen Diskursen immer mehr Raum, steckt jedoch zugleich selbst in kapitalistischen Verstrickungen. Wie können seine Institutionen den radikalen Wandel hin zu einer permazirkulären Zukunft vollziehen? Die viertägige Veranstaltung umfasst Impulsvorträge, Fallstudien, Diskussionsrunden und künstlerische Performances, um über die Zukunft der Kunstinstitutionen nachzudenken, Erfahrungen auszutauschen und über Allianzen mit radikalen und Graswurzelbewegungen zu sprechen. Die Konferenz findet im Rahmen des Projekts »Notes Towards a Permacircular Museum« von Stéphane Verlet-Bottéro statt, welches Teil der Ausstellung »Critical Zones. Horizonte einer neuen Erdpolitik« ist. Nach einer Kartierung des ökologischen Fußabdrucks der Ausstellung und der anschließenden kollektiven Pflege einer verlassenen Streuobstwiese in der Nähe des ZKM geht das Projekt nun der Frage nach, wie Museen ihre Sammlungs- und Konservationspraktiken auf die Solidarität mit und den Schutz von menschlichen wie nicht menschlichen Entitäten ausrichten können. Fr, 23.04.2021, 19:30 – 20:15 Uhr: (An)Schluss Ausblick für eine permazirkuläre Museumskultur mit »Sonosfera«, einem Stück von Jorge Bejarano Barco

 

Livestreaming:

ZKM | Videostudio

Live-Editing: Peter MüllerStreaming: Andy KochSimultanübersetzung:

Badendolmetscher

Schwerpunkte