medialounge um sechs
Eine Frau sitzt in einem Sessel vor einem großen Bücherregal.
»anfangen« – ein Film über und Gespräch mit Christina Thürmer-Rohr und Filmemacher Gerd Conradt
Do, 05.04.2018 18:00

Im Rahmen der Ausstellung »FEMINISTISCHE AVANTGARDE der 1970ER-Jahre aus der SAMMLUNG VERBUND, Wien« zeigt das ZKM am 5. April 2018 den Film »anfangen. Ein Filmportrait über Christina Thürmer-Rohr« von Gerd Conradt in der Medialounge um sechs.

Die feministische Theoretikerin, emeritierte Professorin der Technischen Hochschule Berlin, Sozialwissenschaftlerin und Musikerin Christina Thürmer-Rohr hat eine ganze frauenbewegte Generation geprägt.

Ihre Arbeit kreist um Herrschafts- und Patriarchatskritik, um Gewaltkritik, Opferkritik, um Mittäterschaft – und Freundschaft. Bis heute inspiriert sie durch ihr vorausschauendes Denken. Ein Denken, das immer auch heißt, mit sich selbst reden zu können und mit sich selbst leben zu müssen. Der Film ertastet Momente aus dem Leben von Christina Thürmer-Rohr, deren Besonderheit darin besteht, dass sie ihr Denken lebt – Erkennen und Handeln nicht trennt. Er erkundet die Bodenlosigkeit, die freies Denken auslösen kann. In Anlehnung an das Denken von Hannah Arendt entstand ein »Film ohne Geländer«.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit Christina Thürmer-Rohr und Gerd Conradt statt.

 

Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe