Wilhelm Ostwald: Farbsysteme

Das Gehirn der Welt

Cover of the publication »Wilhelm Ostwald: Farbsysteme«
Type of publication
Monograph
Author / Editor
Peter Weibel (Ed.)
Publishing house, place
Hantje Cantz, Ostfildern
Year
2004
Content

Wilhelm Ostwald (1853-1932), Chemie-Nobelpreisträger des Jahres 1909, hat sich nach seiner universitären Laufbahn Fragen der Wissenschaftstheorie zugewandt. Die Normung aller Instrumente rationalen Denkens - vom Papier über die Sprache und das Geld bis hin zur Farbe - war ihm zentrales Anliegen einer weltweiten und gleichberechtigten Kommunikation. An drei Arbeitsbereichen des unermüdlich forschenden Wilhelm Ostwald werden in diesem Buch mögliche Schnittflächen zwischen Wissenschaft und Theorie einerseits, Kunst und Design andererseits vorgestellt: Ostwalds Farbordnungssystem, die Bemühungen um die Einführung eines »Weltformats« zur Vereinheitlichung von Druck-, Papier- und Bildträgerformaten aller Art und die kleine Schrift Das Gehirn der Welt aus dem Jahr 1912. Sie alle gehören zu Ostwalds Engagement im Konsortium »Die Brücke«, das den internationalen Informationsaustausch auf allen Wissenschaftsgebieten fördern sollte - metaphorisch bis in viele Details hinein ein Abbild dessen, was in den 1990er Jahren durch das Internet erreicht wurde. Mit einem Reprint der Schrift Das Gehirn der Welt.

Language
German
Description
109 p. : numerous ill.
ISBN
3-7757-1475-8
Partners

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

About the editors