Digitaler Salon
Eine Stillaufnahme mit den Worten »ZKM | Karlsruhe. Der Digitale Salon«
Florian Rötzer im Gespräch mit Raúl Rojas
Fr, 11.06.2021, 18:00 Uhr
Online
Sprache: Deutsch

Mit Raúl Rojas, Professor für Mathematik und CS (Universität von Nevada, Reno) wollen wir darüber sprechen, wie sich mit Künstlicher Intelligenz und autonomen Robotern unsere Arbeits- und Lebenswelt verändern wird, wo es gefährlich wird und wie Menschen sich an die neuen Mitbewohner anpassen können.

Wie persönlich können autonome Fahrzeuge, Smart Homes, Pflege-, Spiel- oder Sexroboter werden? Sollten der Entwicklung Grenzen gesetzt werden? Werden wir eventuell zu Sklav:innen der von uns geschaffenen intelligenten Wesen? Wir befinden uns gerade am Übergang von der Schriftkultur zur Binärkultur der Algorithmen. Werden die Intellektuellen und Gelehrten der Schriftkultur, die Aufklärung, Wissenschaft und gesellschaftliche Veränderungen vorangetrieben haben, von den Code- und Algorithmen-Virtuosen der Binärkultur abgelöst? In einer zunehmend digitalisierten Welt ist die Wirklichkeit mehr und mehr bestimmt durch Codes und Algorithmen. Wer diese nicht versteht, droht zur neuen Schicht der Analphabet:innen zu werden.

Gast im Digitalen Salon ist Prof. Dr. Dr. Raúl Rojas ist einer der bekanntesten deutschen Wissenschaftler für Künstliche Intelligenz, Robotik und neuronale Netze und hat bis 2019 an der FU Berlin am Institut für Informatik gelehrt und geforscht. Rojas ist in Mexico City geboren und hat an der FU Berlin bei Prof. Dr. Ernst Altvater mit seiner Forschung über das Kapital von Karl Marx erlangt (Zur Entstehungsgeschichte der Kritik der Politischen Ökonomie). Parallel dazu studierte er Mathematik und Informatik und lehrte seit 1994 Künstliche Intelligenz.

Raúl Rojas ist bekannt geworden mit der Entwicklung von autonomen Fahrzeugen (Spirit of Berlin) und der Entwicklung von autonomen Robotern. Sein Team gewann mit den FU Fighters u.a. bei der RoboCup Weltmeisterschaft  2005 und 2004 den ersten Platz. Der RoboCup wurde mit dem ehrgeizigen Ziel geschaffen, bis 2050 den menschlichen Weltmeister mit einer Robotermannschaft zu besiegen. Fußball ist deswegen interessant, weil verkörperte Roboter in einer dynamischen Umwelt in Echtzeit wahrnehmen und kollektiv handeln müssen. Rojas hat sich überdies intensiv mit der Geschichte des Computers beschäftigt (Die Rechenmaschinen von Konrad Zuse, 1998, The First Computers, 2000, Encyclopedia of Computers and Computer History, 2001). Nebenbei hat er sich mit Kosmologie (Kosmologie: Vergangenheit und Zukunft des Universums, 2018) und Fußballtheorie (Die Tiefe des Raumes, 2018) beschäftigt und schreibt derzeit eine Kolumne in der großen mexikanischen Zeitung El Universal über die 100 Bücher, die die Welt verändert haben.

Der Digitale Salon

    • Mehr lesen
Webseite
Die Veranstaltung im Livestream
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe