Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik
Zu sehen sind zwei meditierende Personen am Meer. Links von Ihnen sieht man ein überdimensionales Smartphone und blau leuchtende Symbole
»Ist Gesundheit Ansichtssa­che? Streben wir nach einem optimier­ba­ren Leben?«
Mi, 13.10.2021, 10:00 Uhr CEST, Dauer: 9h
Medientheater, Online
Sprache: Deutsch

Moderne Medizin und Technik helfen uns Krankheiten zu besiegen und verlängern unser Leben. Welche Rolle spielen der Staat und unser Rechtssystem dabei? Welche Regelungen sind ethisch und moralisch vertretbar?

Einerseits streben Menschen danach, sich selbst zu optimieren, zu verschönern oder ihre körperlichen Fähigkeiten zu erweitern. Andere Menschen sind froh, durch Medizin und Technik wieder oder weiterhin selbstbestimmt zu leben. Zunehmend wird perfekte Gesundheit in unserer Gesellschaft jedoch zum Maßstab, auf den sich die Politik, die Werbung, die Medizin und die Forschung fokussieren. Das Streben nach einem besseren, längeren und gesünderen Leben treibt uns an, auch mithilfe der digitalen Unterstützung, ob beim Gehen, beim Herzschlag oder der elektronischen Patientenakte.

Damit sind bereits einige Themen der Tagung des Karlsruher Forums benannt.

Das Thema Gesundheit tangiert jedoch auch unser Recht und ist nicht nur eine individuelle Angelegenheit. Der Staat schafft Rahmenbedingungen für das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, die in den letzten Monaten teilweise heftig diskutiert wurden: wie bekämpfen wir weltweite Pandemien? Wie weit soll der Staat reglementierend eingreifen, um die Gesundheit seiner Bürger:innen zu schützen?

Die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Würde und Gesundheit wird in den Raum gestellt und die Kunst hält einen Spiegel vor, der anregen möge, uns 'gesünder' in andere Richtungen zu bewegen. Fazit bleibt: Die Sehnsucht nach einer gesunden Zukunft wächst, genährt durch Versprechen, die an ethische Grenzen stoßen. Unsere Gesellschaft hat sich allerdings hohe Maßstäbe gesetzt hat, die immer wieder neu auszuhandeln sind. Ob Menschsein bedeutet, verletzlich zu sein? Oder wäre es Ziel, eine allumfassende Immunität anzustreben und sie zum Paradigma zu erheben?

»Bleiben Sie weiterhin gesund und lassen sich sehr herzlich zum Zuhören und Mitdiskutieren einladen« – Dr. Frank Mentrup, Vorsitzender des Vorstands und Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe.

Die gesamte Veran­stal­tung wird als Livestream ins Netz ­über­tra­gen und bleibt anschlie­ßend auf YouTube und auf www.karlsruher-forum.de zugänglich.

Wichtiger Hinweis: Corona­be­dingt ist die Zahl der Teilneh­men­den ­be­grenzt. Bei Erreichen der Höchst­teil­neh­mer­zahl wird eine War­te­liste eröffnet. Eine recht­zei­tige Absage Einzel­ner er­mög­licht Ihnen, auf frei gewordene Plätze nachzu­rücken.

Zur besseren Planung melden Sie sich bitte ausschließlich über den Link an, der auf der Webseite des Karlsruher Forums www.karlsruher-forum.de ab dem 13. September 2021 freigeschaltet ist.

Programmflyer

Zum Programm des Karlsruher Forums für Kultur, Recht und Technik

Herunterladen
Website
Die Veranstaltung im Livestream
Organisation / Institution
Symposium des Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik e.V. in Kooperation mit dem ZKM und dem Kulturamt Karlsruhe

Veranstalter