Thomas Ankersmit
Foto von Thomas Ankersmit. Er sitzt im Scheinwerferlicht einer Lampe an seinem Mischpult.
Sa, 14.05.2022, 20:00 Uhr CEST, Konzert

Thomas Ankersmit lädt im ZKM_Kubus mit einem analogen Synthesizer und speziellen akustischen Phänomenen zu einer ganz besonderen Klangerfahrung ein.

 

Der holländische Klangkünstler Thomas Ankersmit arbeitet als Performer insbesondere mit analogen Synthesizern. Seit 2006 ist der Serge-Modular-Synthesizer sein Hauptinstrument. Dieses gilt, neben dem Buchla-Synthesizer, allgemein als eines der experimentellsten elektronischen Instrumente der prä-digitalen Ära. Neben seinen Solo-Performances trat Ankersmit auch häufig in verschiedenen Duo-Konstellationen mit anderen Künstlern wie Phill Niblock oder Valerio Tricoli auf.

In der Performance am ZKM wird er sich mit seinem Werk »Perceptual Geography« auf die amerikanische Komponistin Maryanne Amacher beziehen, die sich schon sehr früh auf besondere Wahrnehmungseigenschaften quasi nichthörbarer Töne beruft. Diese „otoakustische Emissionen“ genannten Phänomene können insbesondere mit Synthesizern provoziert werden und bedürfen einer besonderen Wahrnehmungssituation seitens der Zuhörer:innen. Akustische Phänomene wie Infraschall und otoakustische Emissionen (Klänge, die aus dem Inneren des Kopfes kommen und von den Ohren selbst erzeugt werden) spielen eine wichtige Rolle in seiner Arbeit, ebenso wie ein bewusster, kreativer Missbrauch der Geräte.

Vor der Performance von Thomas Ankersmit präsentiert das Hertz-Labor eine eigens für den Klangdom verräumlichte Version von Éliane Radigues »Occam Delta XIX«. Die instrumentale Version dieses Stückes wurde im März 2021 in den Studios des ZKM | Karlsruhe aufgenommen. 

Triggerwarnung: Erhöhte Lautstärke

Biografie und Werke

    • Biografie Thomas Ankersmit
    • Thomas Ankersmit »Perceptual Geography«
    • Éliane Radigue »Occam Delta XIX«, (2019), für Bariton, Treble Viola da Gamba, Birbynė und Altsaxofon, 24‘15‘‘

Programmheft

Hier finden Sie Informationen zum Programm von Thomas Ankersmit.

Herunterladen

Pressestimmen

“»Perceptual Geography« is acutely visceral, brilliantly dynamic electroacoustic music […] Play this loud and it starts to feel like a crack opening in reality.” - The Quietus

“The effect is seismic. This is a high point of the year, and of Ankersmit’s career to date.” - Tone Glow

“Ankersmit sounds like the best damn noise artist on the planet. […] »Perceptual Geography« contains some of the most challenging, absorbing, and masterfully executed sound art that I have ever heard.” - Brainwashed

“A deeply perception-altering experience that doesn’t just mess with your mind, but extends from the inside of your skull to the air around it.” - Magnet

“Gorgeous and visceral […] Supernovas of sound.” - Peter Margasak, The Wire

“Ankersmit’s tribute to Maryanne Amacher swims right through you […] Activating the body of the listener, creating phantom tones seemingly from within my head and making my chest cavity feel like a speaker itself […] One of the festival's highlights.” - Robert Barry, The Wire

Impressum

ZKM | Hertz-Labor
Ludger Brümmer (künstlerischer Leiter)
Dominik Kautz (Projektleiter & Programheft)
Benjamin Miller (Tonmeister)
Hans Gass (Licht- & Bühnentechniker)
Vincenzo Nanni (Erasmusstudent)

ZKM | Videostudio
Andy Koch, Lisa Michel (Kamera)

ZKM | Kommunikation & Marketing
Tanja Binder (Leitung ZKM | Kommunikation & Marketing)
Samira Kaiser, Ida Kammerer, Svenja Liebig, Anouk Widmann (Homepage & Kommunikation)

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe