Roger Bordier

Le Mouvement / The Movement / Paris 1955

aktuell ausgestellt

Le Mouvement / The Movement / Paris 1955
Künstler/in / Künstlergruppe
Roger Bordier
Titel
Le Mouvement / The Movement / Paris 1955
Kategorie
Künstlerbuch
Material / Technik
Offsetdruck auf Papier
Maße / Dauer
30 x 31 x 0,7 cm
Sammlung
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
Beschreibung

»Wir befinden uns am Beginn einer großen Epoche. ES BEGINNT DIE ÄRA, IN DER PLASTISCHE PROJEKTIONEN AUF ZWEI- UND DREIDIMENSIONALE BILDSCHIRME TAGS UND NACHTS MÖGLICH SIND.« [1] (Vasarely, 1955)



Die einflussreiche Gruppenausstellung »Le Mouvement« wurde 1955 in der Galerie Denise René in Paris gezeigt und umfasste Exponate namhafter KünstlerInnen, die mit Bewegung experimentierten, wie Alexander Calder, Marcel Duchamp, Yaacov Agam, Pol Bury, Jesús Rafael Soto, Jean Tinguely und Victor Vasarely.



»Le Mouvement« stellt ein entscheidendes Ereignis in der Geschichte und Entwicklung der kinetischen Kunst dar. Die wichtigsten Elemente dieser Tendenz – Bewegung, Raum und Zeit – sind anhand unterschiedlicher künstlerischer Positionen veranschaulicht: Werke, die sich erst durch die Bewegung der BesucherInnen entfalten, Werke, die in direkter Interaktion mit den BesucherInnen verändert werden können, oder motorisierte Arbeiten, die sich selbst bewegen. Kuratiert wurde die Ausstellung von Denise René, Victor Vasarely, Roger Bordier und Pontus Hultén. 1975 zeigte Denise René die Ausstellung in veränderter Form in ihrer New Yorker Galerie.



Begleitend zur Ausstellung in New York erschien 1975 die Publikation »Le Mouvement. The Movement. Paris 1955«, die Texte verschiedener KünstlerInnen und KunstkritikerInnen umfasste sowie ein gelbes Faltblatt, das »Manifeste Jaune« [gelbe Manifest], das bereits 1955 anlässlich der Ausstellung in Paris erschienen ist und u. a. den Text »Notes pour un manifeste« von Victor Vasarely enthält. Darin sieht er voraus, dass die Einzigartigkeit des Kunstwerks durch die Möglichkeit der Vervielfältigung und seriellen Produktion abgelöst werden wird, und fordert eine Kunst, die nicht mehr nur für Eliten, sondern für die Allgemeinheit geschaffen wird. Außerdem stellt der Ausstellungskatalog von 1975 die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Kinetischen vor. Neben der Plastik spielt auch die Integration des Films eine wichtige Rolle für die Erweiterung der künstlerischen Sprache durch Bewegung, wie der Text »Cinéma« von Roger Bordier auf dem Faltblatt verdeutlicht.





[1] Abgedruckt auf dem Faltblatt »Manifeste Jaune« des Katalogs »Le Mouvement. The Movement«, deutsche Übersetzung nach Jean-Louis Ferrier, »Gespräche mit Vasarely« (Köln: Verlag Galerie Der Spiegel, 1977), S. 173f .

AutorIn: Dorothea Deli

Über den/die Künstler/in