Adriana Hölszky

Feminale der Musik

Uraufführung der Komposition Exodus von Adriana Hölszky durch das Percussion Ensemble Stuttgart am ZKM, 2016

Hölszky beschreibt ihre Kompositionen als »Klangräume«, in denen es sich um sich ausdehnende und schrumpfende Räume und um Verschiebungen von einem Klangbereich zum anderen handelt, was sie mit dem Filmschnitt mit seinen scharfen Schnitten oder sanften Überblendungen vergleicht. 

Adriana Hölszky, geboren am 30. Juni 1953 in Bukarest, Rumänien, ist eine deutsche Musikpädagogin, Komponistin und Pianistin, die seit 1976 in Deutschland lebt. 

Im Jahr 1972 beginnt sie, parallel zum Klavierstudium am Bukarester Musikkonservatorium Komposition bei Ştefan Niculescu zu studieren. In Deutschland setzt sie ihr Studium fort und studiert 1977-1980 an der Musikhochschule in Stuttgart Komposition bei Milko Kelemen und Kammermusik bei Günter Louegk. Während ihres Studiums tritt sie als Pianistin des Trio Lipatti auf, zusammen mit ihrer Zwillingsschwester, der Geigerin Monika Hölszky-Wiedemann und der Cellistin Hertha Rosa-Herseni. Während ihres Studiums nimmt sie an verschiedenen Kursen wie beispielsweide den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik oder der Internationalen Mozarteum-Sommerakademie teil. 

1980 nimmt sie einen Lehrauftrag an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart an. Außerdem erhält sie zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, hier wären das Stipendium der Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg (1983) und der erste Platz des Komponistenforums der Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik zu nennen. Nach verschiedenen Kompositionsseminaren in Tokio, Kyoto sowie am IRCAM Paris (1992) zeigt sich ihre zunehmende internationale Popularität anhand von drei Portraitkonzerten im Jahr 1993, welche sie in Athen, Thessaloniki und Boston gibt.

Von 1997 bis 2000 ist Hölszky Professorin für Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, seit 2000 ist sie Professorin für Komposition an der Universität Mozarteum in Salzburg und seit 2002 Mitglied der Akademie der Bildenden Künste in Berlin.

Musikstück

Das Percussion Ensemble Stuttgart brachte die neue Komposition von Adriana Hölszky »Exodus« für 12 SchlagzeugerInnen zur Uraufführung im ZKM am 16.04.2016 im Rahmen von »sonic screens«. »Exodus« ist ein Kompositionsauftrag des ZKM | Karlsruhe, finanziell unterstützt durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Disclaimer

    • Links zu externen Websites Dritter
Mo, 06.04.2020 – Fr, 01.05.2020

Das ZKM ehrt Komponistinnen mit einem vierwöchigen digitalen Festival