Black Maria
Zwei Ansichten der Installation »Black Maria« im Hamburger Bahnhof
04.09.1999 – 09.01.2000
Zur Jahrhundertausstellung der Berliner Museen (Altes Museum/Neue Nationalgalerie/Hamburger Bahnhof) trägt das ZKM mit einer großen Installation zum Thema Film im 20. Jahrhundert bei. Rebecca Picht und Jan Speckenbach zeigen den Film Essay »Black Maria« in der historischen Halle des Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Berlin.
 
In der von den Autoren entworfenen Architektur eines überdimensionalen, auf die Seite gekippten Kubus, wird auf drei Leinwänden eine Filmcollage präsentiert. In synchronem Zusammenschnitt sind Sequenzen aus vielen Filmen internationaler Provenienz essayistisch zusammengestellt. Das Thema »Montage und Collage, vom Dadaismus bis zur Gegenwart«, Schwerpunkt der Ausstellung im Hamburger Bahnhof, wird in der Filmsprache analysiert. Quer durch Zeiten und Genres, vom abstrakten Experimentalfilm zum Western, vom russischen Montagekino zur Nouvelle Vague, ist der Schnitt als entscheidende Instanz vorgeführt. In direkter Nachbarschaft zur bildenden Kunst der Moderne wird der Film als narratives Medium gewürdigt. Besonders auffällig ist das Wechselspiel der Motive und die Dynamik in der Performance des Filmbildes.
Impressum
Ausstellungsteam

Film-Essay »Black Maria» Credits:
Konzept: Rebecca Picht, Jan Speckenbach
Mitarbeit: Kerstin Weinbrecht
Assistenz: Iris Kadel
Tonbearbeitung: Alexander Noelle

Organisation / Institution
ZKM ; Hamburger Bahnhof, Berlin