Kino im ZKM: Fritz Lang – Dr. Mabuse, der Spieler
Fr, 19.10.2001, 20:30 Uhr CEST

Im Rahmen des Begleitprogrammes der aktuellen Ausstellung CTRL [SPACE]. Rhetorik der Überwachung von Bentham bis Big Brother sind am heutigen Freitag und dem morgigen Samstag, 19. und 20. Oktober 2001, jeweils ab 20.30 Uhr im ZKM_Medientheater die Filme Fritz Langs zu sehen, die sich mit der Gestalt des Dr. Mabuse beschäftigen:

»Dr. Mabuse, der Spieler«  [D 1922; 219 min, 35mm, s/w]

Der Psychoanalytiker Dr. Mabuse betreibt in den 20er Jahren unter Einsatz hypnotischer Fähigkeiten die Vergrößerung seines Reichtums und die Erweiterung seiner Macht. Bis ihm ein Staatsanwalt das Handwerk legt, hat er Unheil über viele Menschen gebracht. Fritz Lang zweiteiliger Stummfilm (»Der große Spieler - ein Bild der Zeit«/»Inferno, ein Spiel um Menschen unserer Zeit«) erweist sich über seine melodramatische Kriminalgeschichte hinaus als präzise dramaturgische und formale Konstruktion, die Vergnügungssucht und Dekadenz von Großbürgertum und Kleinadel attackiert. Er zeigt die Bedingungen auf, unter denen eine Gesellschaft einem "Übermenschen" verfallen kann. Filmhistorisch belegt der Film die Übergänge vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit.

Organisation / Institution
ZKM

Mitwirkende