Antonio Negri: Vivre dans la crise
Do, 13.06.2013, 18:00 Uhr CEST

Der italienische Politikwissenschaftler und weltberühmte Globalisierungskritiker Antonio Negri setzt sich in seinem Vortrag mit den Begriffen des »Öffentlichen« und der »gemeinsamen Güter« auseinander. Vor dem Hintergrund von Finanzkapitalismus, Mediatisierung, aktueller politischer Repräsentation und Unsicherheit geht er dem Gemeinschaftsgefühl anhand der politischen Philosophie wie auch der Figur des Künstlers nach.

Spätestens seit seinem mit Michael Hardt verfassten umfassenden Traktat »Empire − die neue Weltordnung« gefolgt vom programmatischen »Multitude« und dem dritten Teil »Commonwealth« (Sept. 2009, dt. Common Wealth, 2010), gehört Negri laut der Zeitschrift »Nouvel Observateur« zu den 25 wichtigsten Denkern, die unerlässlich sind, um die Welt zu verstehen.

Organisation / Institution
ZKM

Mitwirkende