Trio Omphalos
Trio Omphalos
mit Werken von John Cage und Tom Johnson
Fr, 28.10.2016, 20:00 Uhr

Wenn 1 Komponist auf 64 Schachfeldern zu komponieren beginnt, dauert es 72 Jahre, bis dies 3 Musiker in Karlsruhe zur Aufführung bringen: John Cages »Chess Pieces«, dazu seine folkloristischen, irisch beeinflussten »Four Dances« und Tom Johnsons auf Zahlenreihen beruhenden »Rationale Melodien«. Es spielt das Trio Omphalos in der seltenen Besetzung Klarinette, Schlagzeug und Klavier. Zahlenspiele im musikalischen Gewand, Gleichungen mit einigen Unbekannten und dem garantierten Mehrwert einer faszinierend neuartigen und überraschend tänzerischen Musik.

Das Trio Omphalos bringt seit seiner Gründung (2006) originelle und spannende Programme mit Neuer Musik zur Aufführung. 2012 entdeckte das Trio John Cages »Chess Pieces«, eine grafische Bildgestaltung von Cage, die die Pianistin Margret Lang Tan in eine Klavier-Fassung übersetzte. Daraus hat das Trio Omphalos eine charakterstarke und farbenreiche Trio-Fassung erstellt. Die »Four Dances« sind eigentlich für Klavier, Stimme und Schlagzeug geschrieben. Hier übernimmt der Klarinettist die Tenorstimme.

Die anmutigen und wundervollen Rationalen Melodien Tom Johnsons bilden die Brücke zwischen den beiden Kompositionen von John Cage.

Das Konzert findet anlässlich der CD-Produktion im Kubus des ZKM | Karlsruhe statt.

Programm

John CageChess Pieces (1944)
John CageFour Dances (1942-43)
Tom JohnsonRational Melodies (1982), 21 systematische Melodien für ein oder mehrere beliebige Instrumente