Douglas Crimp: Mario Montez, For Shame
So, 14.05.2000, 13:00 Uhr CEST, Vortrag
Douglas Crimp gibt Einblick in ein umfangreiches Forschungsprojekt, in dem er die unterschiedlichen Darstellungsformen von „Queerness“ als Ausdruck von sexueller Andersartigkeit in Andy Warhols Filmen untersucht. Sein Vortrag konzentriert sich auf eine markante Szene aus dem 1965 entstandenen Film »Screen Test #2«, in der Mario Montez - der erste Superstar in den Filmen Warhols - vom Szenographen Ronald Travel grausam in seinem Schamgefühl exponiert wird. Ausgehend von diesem spezifischen Moment in Warhols Filmentwicklung und von aktuellen Ansätzen der „queer theory“ unternimmt Crimp eine Neubewertung der Kategorien „Scham“ und „Stolz“ vor dem Hintergrund zeitgenössischer „Sexualpolitik“ (sexual politics). Die von Crimp behandelten Beispiele »Screen Test #2« (1965), »Blow Job« (1964), »Mario Banana« (1964), und andere Warhol-Filme werden im Vorfeld des Vortrages ab 13.00 Uhr gezeigt. Crimp wurde in Deutschland als Autor des Buches »Über die Ruinen des Museums« (1996) und mit zahlreichen Beiträgen in der Zeitschrift »October« über Künstlerinnen wie Cindy Sherman, Louise Lawler, Sherrie Levine und Mary Kelly bekannt. Er lehrt am Department for Art History and Visual Studies an der Universität in Rochester.
Organisation / Institution
ZKM

Mitwirkende